vivates im Kanton Waadt

Papierlose Spitalüberweisungen kantonsweit

vivates Berichtstransfer ist im Kanton Waadt seit 2013 im Einsatz. Kantonsweit können damit Spitalüberweisungen zeitsparend über den elektronischen Datenaustausch erfolgen.

Mit dem Ziel der Steigerung von Behandlungsqualität und Effizienz verlässt sich der Kanton Waadt im Rahmen seiner E-Health-Strategie auf den sicheren Datentransfer von vivates. Sichere elektronische Spitalüberweisungen sind dank dem Waadtländer Pilotversuch im ganzen Kanton möglich.

Effiziente Vernetzung

Der auf vivates basierende Datentransfer wurde vom Kanton Waadt in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton Genf und der Post bereits 2012 mit der Vernetzung der Spitäler gestartet. Dank vivates Berichtstransfer werden die Austrittsberichte vom Universitätsspital zu den Regionalspitälern oder vom Spital zu den Spitex-Organisation bzw. zu den Ärzten ohne Medienbruch transferiert. Der frühzeitige Informationstransfer durch die E-Health-Plattform an die Behandelnden hat insbesondere die Zahl der Rehospitalisierungen reduziert und die Verfügbarkeit von relevanten Behandlungsinformationen beschleunigt.

Medikationssicherheit im Nord Vaudois

Seit 2013 ist vivates Medikationsplan im Einsatz; damit wurde eine Erhöhung der Medikationssicherheit erreicht.

Der Medikationsplan des Kantons Waadt erlaubt ein enges Tracking der Medikation für Patienten mit komplexen Medikationen. Obwohl sie von mehreren Ärzte neue Verschreibungen erhalten, behält der Hausarzt den Überblick und kann die Risiken besser und schneller abschätzen.

Die Apotheke kann bei der Vergabe der Medikamente schneller die Kompatibilität mit anderen Medikamenten prüfen. Beim Spitaleintritt sowie im Notfall wird die Liste der Medikamente konsultiert und erste Entscheidungen können rasch getroffen werden.

Weiterführende Informationen (nur Französisch) erhalten Sie hier.

Kontakt Klappmenü öffnen Klappmenü schliessen