Hauptinhaltsbereich

DirectDay

Branchenanlass mit Kultcharakter

Die wichtigste Veranstaltung der Direct-Marketing-Branche begeistert jedes Jahr aufs Neue. Der Event hat sich in der Agenda von Marketingfachleuten und Führungskräften fixe fest etabliert. Jedes Jahr sind über 1000 Teilnehmende dabei, lassen sich von Referaten und Diskursen begeistern und nutzen die Chance, ihr Netzwerk zu pflegen.

Vorfreude ist die beste Freude! Der nächste DirectDay findet am Dienstag, 21. November 2017, im Kursaal in Bern statt. Das Programm und die Anmeldung finden Sie ab August 2017 auf post.ch/directday.

Am 22. November 2016 fand in Bern der 17. DirectDay statt. Sein Motto lautete: «Die Marke ICH – Aspekte der Selbstvermarktung». Mit Micheline Calmy-Rey, Günther Jauch, Roger Schawinski und Bernhard Russi konnten einmal mehr namhafte Redner für den Anlass engagiert werden. Rund 1000 Gäste folgten der Einladung von PostMail und genossen einen interessanten und unterhaltsamen Tag.

«Die Marke ICH – Aspekte der Selbstvermarktung»

Muss man ein Narzisst sein, um Aufmerksamkeit zu erzielen? Was ist der Preis für ein Leben in der Öffentlichkeit? Warum setzen viele Unternehmen auf prominente Markenbotschafter? Diese Fragen diskutierten Roger Schawinski, Bernhard Russi, Prof. Dr. Lucia Malär, Geri Aebi und Nicolas Schibler.
Fazit der Podiumsgespräche: Testimonials können eine fehlende Markenstrategie nicht wett machen. Die Partnerschaft muss – wenn sie zu einer Erfolgsgeschichte werden soll – unbedingt glaubwürdig und für eine längere Zeit konzipiert sein.

Seit er 13 ist, steht Jonas vor der eigenen Kamera und sendet seine Beiträge in die Welt hinaus. Über eine Million Menschen folgen dem heute 19-jährigen YouTuber aus Deutschland. Laut seiner Erfahrung kann man in den sozialen Netzwerken nur Erfolg haben, wenn man über ein gesundes Selbstvertrauen verfügt, Unterhaltungswert hat, ständig präsent ist und trotz steigender Bekanntheit authentisch bleibt.

Elegante Kleidung, ein breites Lächeln und natürlich der Short-Bob: das sind die Markenzeichen der ehemaligen Bundesrätin Micheline Calmy-Rey. Am DirectDay berichtete sie eindrücklich über die Selbstvermarktung in der Politik. Über Wahrheit und Inszenierung. Und über die Chancen und Risiken, wenn man seinem Land ein Gesicht gibt.

Höhepunkt war der Auftritt des Überraschungsgasts Günther Jauch. Auf die Fragen von Stephan Klapproth, der auch in diesem Jahr mit viel Wortakrobatik durch den Event führte, antwortete Deutschlands beliebtester Moderator und Produzent mit spitzbübischem Humor.