Digital Health

Die Post und HealthLink arbeiten bei Vernetzungsplattformen zusammen

Im digitalen Gesundheitswesen der Schweiz sollen alle Akteure vernetzt sein und unabhängig von ihrem System miteinander arbeiten können. Die E-Health-Plattform der Post gibt es bereits – und wird unter dem Namen «Cuore – die Schweizer Gesundheitsplattform» zu einem offenen und neutralen digitalen Netzwerk für alle ausgebaut. Um die reibungslose Kommunikation unterschiedlicher Netzwerke zu gewährleisten, spannt die Post auch mit HealthLink zusammen.

Inhaltsbereich

Das Gesundheitswesen der Zukunft ist patientenorientiert, digital und vernetzt. Dies wird die Vorsorge- und Versorgungsqualität steigern und einen Mehrwert für alle schaffen. Dafür entwickelt die Post «Cuore – die Schweizer Gesundheitsplattform». Die Plattform wird Spitälern, Rehakliniken, Gesundheitsfachpersonen, Krankenversicherern und Patientinnen und Patienten, erlauben, digitale B2B- und B2C-Services zu nutzen und Gesundheitsdaten vertrauenswürdig zu übermitteln.

Damit dies über unterschiedliche Systeme funktioniert, rücken Post und HealthLink, ein Unternehmen des nicht-gewinnorientierten Gesundheitsunternehmens axsana AG, näher zusammen. HealthLink stellt schon heute für Gesundheitseinrichtungen Schnittstellen zwischen allen angeschlossenen Einzellösungen und Informationssystemen zur Verfügung. Bereits über 20 Lösungsanbieter und Intermediäre haben mit axsana einen «Letter of Intent» für die Zusammenarbeit auf der B2B-Plattform HealthLink unterzeichnet. Neu ist auch die Post als Serviceanbieterin dabei.

Durch den Anschluss von «Cuore – die Schweizer Gesundheitsplattform» auf der HealthLink-Plattform macht die Post einen weiteren entscheidenden Schritt Richtung Vernetzung aller Akteure im Schweizer Gesundheitswesen. Die Post wird sich zudem in der HealthLink-Expertengruppe «Interoperabilität» für die Standardisierung von Anwendungsfällen, wie beispielsweise die Kostengutsprache, engagieren. «Ziel ist eine übergreifende Zusammenarbeit, welche durch eine durchgängige ‹Kommunikation› der verschiedenen Plattformen unterstützt wird. Damit tragen HealthLink und wir dazu bei, dass die Kollaboration im gesamten Gesundheitswesen vereinfacht und die Digitalisierung im Schweizer Gesundheitswesen beschleunigt wird», sagt Matthias Glück, Leiter Geschäftsentwicklung und Steuerung bei Post Digital Health.

Hier geht’s zum Digital-Health-Angebot der Post