E-Health

Meilenstein erreicht: EPD-Plattform der Post ist zertifizierbar

KPMG attestiert, dass die E-Health-Plattform der Post eine zertifizierbare Umgebung für das elektronische Patientendossier (EPD) ist. Damit können sich Stammgemeinschaften als EPD-Anbieter mit der Lösung der Post zertifizieren lassen.

Inhaltsbereich

Das Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) schreibt vor, wie das elektronische Patientendossier organisiert und technisch abgesichert sein muss. Um dies als Systemanbieterin zu garantieren, unterzog sich die Post mehrmonatiger Audits durch KPMG. In diesen wurden rund 440 gesetzliche EPD-Kontrollziele überprüft, darunter zahlreiche zum Datenschutz und zur Datensicherheit. Nach Abschluss der Tests Ende August 2020 bestätigt KPMG, dass die E-Health-Plattform der Post eine zertifizierbare Umgebung darstellt. Stammgemeinschaften können sich somit mit der Lösung der Post zertifizieren lassen, um das elektronische Patientendossier anbieten zu können.

Dieser Meilenstein für die Einführung des EPD ist das Ergebnis einer engagierten Zusammenarbeit zwischen KPMG und der Post. Neben Höhepunkten gab es in den Audits auch einige Fallstricke zu überwinden. Erfahren Sie mehr dazu im Gespräch mit Reto Grubenmann, der die Zertifizierung bei KPMG geleitet hat, und Martin Fuchs, Leiter Post Digital Health.

Zum Gespräch