Organisatorische EPDG-Services
Voraussetzung für EPDG-Zertifizierung schaffen

Anchor Navigation

Für die EPDG-Zertifizierung müssen (Stamm-)Gemeinschaften nebst den Anforderungen an die technische Infrastruktur auch organisatorische Voraussetzungen erfüllen. Mit den organisatorischen EPDG-Services bietet die Post Leistungen an, welche die (Stamm-)Gemeinschaften bei der Erfüllung dieser gesetzlichen Vorgaben unterstützen.

Media image full width

EPD On-/Offboarding
Service für Registrierung und Abmeldung

Das Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) verpflichtet Stammgemeinschaften, den Patienten die Eröffnung eines EPD und die Registrierung eigener Stellvertreter zu ermöglichen. Zudem müssen die Stammgemeinschaften sicherstellen, dass Patienten und ihre Stellvertreter mit den vorgeschriebenen Identifikationsmitteln auf das EPD zugreifen können. Die Stammgemeinschaft kann dafür selber eine Anlaufstelle schaffen oder beispielsweise die Patientenaufnahme eines angeschlossenen Spitals einsetzen. Wenn diese beiden Varianten nicht möglich sind, bietet die Post diese Dienstleistung an – zum Beispiel in einer ihrer Filialen.

Das EPDG verpflichtet zudem alle Gemeinschaften und Stammgemeinschaften, einen ordentlichen Registrierungsprozess für Gesundheitsfachpersonen und deren Hilfspersonen anzubieten. Auch diesen Service übernimmt die Post auf Wunsch. Sie stellt dabei ein Webportal mit ausführlichen Inhalten für Patienten, Stellvertreter, Gesundheitsfachpersonen und Hilfspersonen bereit.

Zusätzlich zu den Registrierungsprozessen müssen Gemeinschaften und Stammgemeinschaften die Abmeldung bzw. den Austritt des Patienten oder der Gesundheitsfachperson aus dem EPD-System sowie die Aufhebung eines EPD nach dem Tod gewährleisten. Die Post übernimmt bei Bedarf auch diese Aufgaben und setzt die Prozesse EPDG-konform um.

EPD User Help Desk
Kontaktstellen für Patienten und Gesundheitsfachpersonen

Gemäss dem Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) müssen die Stammgemeinschaften den Patienten und ihren Vertretern bei Fragen zur Nutzung des elektronischen Patientendossiers (EPD) Hilfe anbieten. Auch die Gesundheitsfachpersonen einer Gemeinschaft oder Stammgemeinschaft müssen über eine Kontaktstelle für Auskünfte verfügen. Die Post ist aktuell im Aufbau eines spezialisierten Helpdesks für Patienten und ihre Stellvertreter sowie für Gesundheitsfachpersonen und ihre Hilfspersonen. Das Helpdesk-Personal wird Auskünfte zu Datenschutz, Rechten und Pflichten im EPD-Kontext geben. Ausserdem unterstützt es die Anwenderinnen und Anwender bei allen Fragen rund um die Portale für Patienten und Gesundheitsfachpersonen.

EPDG Security Management
Service im Dienst von Datensicherheit und Datenschutz

Die Anforderungen an die Datensicherheit und den Datenschutz werden in den technischen und organisatorischen Zertifizierungsvoraussetzungen (TOZ) definiert. Dabei handelt es sich um den Anhang 2 zur Verordnung des EDI über das elektronische Patientendossier (EPDV-EDI). Demnach gilt es, einerseits technische Schutzvorkehrungen und andererseits organisatorische und personelle Massnahmen zu erfüllen. Auf Wunsch übernimmt die Post oder ein Sublieferant die Zuständigkeit für verschiedene Aspekte von Ziffer 4 der TOZ im Sinne eines Information Security Management System (ISMS).

Kontakt Post E-Health
Wir sind gerne für Sie da.

Schreiben Sie uns

Senden Sie uns Ihre Anfrage direkt online

News Post E-Health

Alle Neuigkeiten und Eventinformationen im Überblick.

Auf LinkedIn

News und Informationen auf LinkedIn

Unsere Adresse

Post CH AG
Geschäftsbereich Digital Health
Wankdorfallee 4
3030 Bern
Schweiz