DSGVO-konform kommunizieren
Verschlüsselter E-Mail-Versand mit IncaMail

Anchor Navigation

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU bringt neue Bestimmungen zum Umgang mit personenbezogenen Daten. IncaMail, der E-Mailverschlüsselungsdienst der Schweizerischen Post, ist ein Erfolgsfaktor in der DSGVO-konformen E-Mail-Kommunikation.

  • DSGVO-konforme E-Mail-Sicherheit
  • direkt aus dem bestehenden Mail-Client IncaMail-Nachrichten versenden
  • sicher, nachweisbar und verschlüsselt kommunizieren

Setzen Sie jetzt auf IncaMail

Versenden Sie sichere E-Mails über Ihre persönliche E-Mail-Adresse.

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der EU ist seit dem 25. Mai 2018 direkt anwendbar. Sie ändert die Bestimmungen zum Schutz und zur Sicherheit personenbezogener Daten und kann alle Unternehmen im EU-Raum sowie zahlreiche Unternehmen aus Nicht-EU-Ländern betreffen, die personenbezogene Daten verarbeiten. Sie pflegen Geschäftsbeziehungen mit Firmen in der EU? Bieten Privatkunden mit Wohnsitz in der EU aktiv Produkte und Dienstleistungen an? Versenden E-Mails an Partner oder Lieferanten in der EU? Dann ist eine Auseinandersetzung mit der DSGVO unabdingbar. Mit IncaMail, der Dienstleistung für den sicheren verschlüsselten E-Mail-Verkehr, kommunizieren Sie jederzeit sicher direkt aus Ihrem bestehenden Mail-Client (z.B. Outlook 2007–2016, Office 365).

Möchten Sie verschlüsselt und nachweisbar E-Mails versenden und damit sicher kommunizieren? Melden Sie sich für IncaMail an:

Was ändert die DSGVO?

Die DSGVO ändert die Bestimmungen zum Schutz und zur Sicherheit personenbezogener Daten von EU-Bürgern. Dies sind einige der wichtigsten Änderungen:

  • Sollen personenbezogene Daten verarbeitet werden, braucht es einen so genannten Rechtfertigungsgrund. Dies kann zum Beispiel die Erfüllung einer vertraglichen Verpflichtung sein.
  • Für Unternehmen besteht eine Informationspflicht. Sollen persönliche Daten verarbeitet werden, muss ein Unternehmen die betroffenen Personen unter anderem darüber informieren, wozu es die Daten konkret verwendet.
  • E-Mails in den EU-Raum sind nach Möglichkeit verschlüsselt zu versenden, sofern sie personenbezogene Daten enthalten.
  • Meldepflicht: Unternehmen müssen Datenschutzverletzungen einer Aufsichtsbehörde melden. Die betroffenen Personen müssen informiert werden, wenn die Verletzung voraussichtlich ein hohes Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten der betroffenen Person darstellt.
  • Die Verschlüsselung von E-Mails kann einen Vorteil bei der Meldepflicht bringen: Die Benachrichtigung der betroffenen Personen ist unter Umständen nicht notwendig, wenn die Daten verschlüsselt waren.

Bemerkung: Die oben genannten Ausführungen ersetzen keine Rechtsberatung.

Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen und dadurch Rückschlüsse auf diese Person oder ihre Persönlichkeit erlauben, zum Beispiel:

  • Name und Geburtsdatum
  • Kontaktdaten wie Postanschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer
  • Körperliche Merkmale, z.B. Grösse, Gewicht, Haarfarbe
  • Beziehungen wie Verwandtschaft, Freundschaften oder der Arbeitgeber
  • Bankverbindungen

Zusätzlich definiert die DSGVO besonders schützenswerte personenbezogene Daten. Die Verarbeitung dieser Daten unterliegt strengen Voraussetzungen. Darunter fallen zum Beispiel:

  • ethnische Herkunft
  • politische, religiöse und weltanschauliche Meinungen
  • Gesundheitsdaten
  • Daten zum Sexualleben
  • biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer Person

Besteht kein Personenbezug der verarbeiteten Daten, fällt die Verarbeitung grundsätzlich nicht unter die datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

Wen betrifft die DSGVO?

Die DSGVO kann alle Unternehmen in und ausserhalb der EU betreffen, die personenbezogene Daten von EU-Bürgern verarbeiten.

DSGVO-konformer E-Mail-Verkehr

Es ist empfehlenswert, E-Mails zu verschlüsseln, wenn sie besonders schützenswerte personenbezogene Daten enthalten, darunter fallen zum Beispiel politische Ansichten oder Angaben zum Gesundheitszustand. Die Verschlüsselung von E-Mails kann Unternehmen viel Aufwand ersparen und sogar ihren guten Ruf schützen, denn Datenschutzverletzungen müssen einer Aufsichtsbehörde gemeldet werden. Die betroffenen Personen müssen ebenfalls informiert werden, wenn ein hohes Risiko für ihre persönlichen Rechte und Freiheiten besteht. Die aufwändige Benachrichtigung der Betroffenen kann unter Umständen entfallen, wenn die Daten verschlüsselt waren.

Mittels den von IncaMail zur Verfügung gestellten Add-ins kommunizieren Sie jederzeit verschlüsselt, nachweisbar und verfügen über DSGVO-konforme E-Mail Sicherheit direkt aus Ihrem bestehenden Mail-Client (z.B. Outlook 2007–2016, Office 365). Melden Sie sich für IncaMail an:

Kontakt bei Fragen

Haben Sie Fragen zur verschlüsselten E-Mailkommunikation mit IncaMail? Unsere Mitarbeitenden helfen Ihnen gerne weiter.

Rund ums Thema

Elektronische Geschäftskommunikation – Einzelversand

Mehr erfahren

Private elektronische Kommunikation

Mehr erfahren