Import One Stop Shop (IOSS)
Wichtige Informationen für Schweizer Versender, die Warensendungen in die EU verschicken.

Inhaltsbereich

Versenden Sie Kleinwaren oder Pakete mit Warenwerten unter EUR 150.- in die EU? Möchten Sie, dass die Kundinnen und Kunden bei Erhalt der Sendung keine Steuern und Zölle bezahlen müssen? Mit der neuen «Import One Stop Shop» Versandlösung profitieren Sie von vielen Vorteilen:

  • Preisattraktive Versandkanäle der Post oder SwissPost GLS
  • Transparente Versandkosten für Empfängerinnen und Empfänger Ihrer Sendungen
  • Optimierte Zustellzeiten durch einfachere Verarbeitung
  • Optimale Versandlösung für Pakete, Kleinwaren und GLS Pakete über IOSS

So funktioniert’s

  1. 1

    IOSS Registrierung

    Zuerst muss sich ein Schweizer Versandhändler für IOSS registrieren. Diese Registrierung kann er allerdings nicht selbst vornehmen, dafür benötigt er einen im MSI (Member State of Identification) ansässigen Vermittler, eine Art Fiskalvertreter wie, z.B. ein Treuhandunternehmen. Dieser wird den Schweizer Händler im IOSS-Portal der EU registrieren und für ihn die monatlichen europäische MWST-Abrechnung erledigen.

  2. 2

    Europäische MWST im Webshop abbilden

    Wie die EU-Händler auch, wird der Schweizer Onlinehändler die jeweiligen Mehrwertsteuer-Sätze des Ziellandes in seinem Webshop abbilden müssen.

    Für Warensendungen nach Deutschland also beispielsweise 19%, anstatt 7.7% wie in der Schweiz. Gängige E-Commerce-Lösungen können verschiedene MWST-Sätze, je nach Liefergebiet abbilden und anzeigen.

  3. 3

    Warenwert, Transportkosten und MWST separat ausweisen

    Der intrinsische Warenwert (ohne Transportkosten, Versicherung und MWST) darf mit IOSS EUR 150.- nicht übersteigen. Damit der ausländische Zoll dies überprüfen kann, müssen die Beträge in der Kundenrechnung & Zolldeklaration separat ausgewiesen werden.

  4. 4

    IOSS-Nummer in den EAD Daten übermitteln

    Die IOSS-Nummer des Schweizer Händlers muss bei Kleinwarensendungen in den EAD Daten übermittelt werden (als «Sender Tax Number»). Bei Paketsendungen wird diese Nummer in den Frachtbrief-Informationen übermittelt.

  5. 5

    Monatliche IOSS-Meldungen

    Schweizer Onlinehändler melden und überweisen die verschiedenen ausländischen MWST-Beträge dem Vermittler. Der MSI-Vermittler stellt darauf sicher, dass die MWST-Abrechnung und die Zahlungen an das lokale Steueramt erledigt werden.

Gerne beraten wir Sie bezüglich dem internationalen Versand persönlich

Die Schweizerische Post übernimmt keine Vermittlertätigkeiten. Hierzu muss ein in der EU ansässiger Vermittler genutzt werden. Die Post berät Sie gerne über die verschiedenen Versandmöglichkeiten.

Preise

Um die IOSS-Versandlösung zu nutzen müssen sich Schweizer Onlinehändler über einen in der EU ansässigen Vermittler registrieren lassen. Hinzu kommen die monatlichen MWST-Abrechnungen, die der Vermittler übernimmt. Diese Aufwände variieren nach Aufwand und werden direkt zwischen Versandhändler und Vermittler individuell ausgehandelt.

Werden die Warensendungen über die Schweizerische Post verschickt, werden ausschliesslich deren Versandgebühren verrechnet.

Anwendungsbereich

Die IOSS-Versandlösungen sind für Schweizer Versandhändler (Geschäftskunden), die Warensendungen mit einem intrinsischen Warenwert bis EUR 150.- an Privatpersonen in die EU versenden (B2C) und nicht möchten, dass der Empfänger bei Ankunft Zölle und Mehrwertsteuer nachbezahlen muss. Die Waren müssen sich am Zeitpunkt des Verkaufs in der Schweiz befinden.

Die IOSS-Versandlösung wird ab dem 01. Juli 2021 in Kraft treten. Die IOSS-Registrierung kann ab sofort über einen in der EU ansässigen Vermittler vorgenommen werden.

Versenden Sie Warensendungen über EUR 150.- Wert bietet die Post verschiedenen Alternativen an:

  • DAP (Delivered at Place): Der Empfänger bezahlt MWST, Zölle und Zollgebühr beim Erhalt der Ware, d.h. im Nachhinein
  • DAP (Delivered at Place) Verzollung mit DDP Verrechnung: Analog der ersten Variante wird eine DAP Verzollung durchgeführt. Bei Swiss Post GLS besteht jedoch die Möglichkeit die Abgaben anschliessend in die Schweiz zurück zu verrechnen.
  • Einfuhr auf einen in der EU ansässigen Importeur (z.B. mit GLS)
  • Close Border Fulfillment Lösung (CBF) für BtoC und BtoB Sendungen: Mit einer CBF-Lösung der Schweizerischen Post können Schweizer Kunden über ein grenznahes Lager in einem EU-Land bequem in die gesamte EU versenden sowie von dort aus in die Schweiz exportieren. Die CBF Lösung ist im Pilotstadium. Weitere Informationen finden Sie im Blogbeitrag «Close Border Fulfillment.

Häufige Fragen

Wichtig zu wissen

Weitere Informationen

Gerne beraten wir Sie persönlich!
Haben Sie Fragen zur Dienstleistung? Informieren Sie sich in einem persönlichen Gespräch über Ihre Möglichkeiten.

Rufen Sie uns an

00 800 888 777 00 (aus dem Ausland)

CHF 0.08/Min. vom Schweizer Festnetz
Montag bis Freitag, 08:00 - 18:00 Uhr

0848 48 48 47

0848 48 48 47

Schreiben Sie uns

Senden Sie Ihre Anfrage direkt online an unsere Spezialisten.

Hier finden Sie uns

Post CH AG
Customer Service International
Wankdorfallee 4
3030 Bern

Möchten Sie eine kompetente Beratung für Ihren internationalen Kleinwarenversand?
Hier können Sie ein kostenloses Beratungsgespräch mit uns vereinbaren.

Für den Versand von Paketen und GLS Sendungen können Sie sich an den Customer Service International wenden.

Links