Logistische Lösungen für Grossbauprojekte
Grossbauprojekte effizient und ressourcenschonend planen und umsetzen

Anchor Navigation

Was wird wo angeliefert und entsorgt? Welche digitalen Services setzen Sie in Ihrer Baulogistik ein? Zusammen mit ihrem Partner Amberg Loglay stellt die Post neben der logistischen Umsetzung ein integrales Konzept, spezialisierte Tools und digitale Services für die Planung und Realisation zur Verfügung.

Ihre Vorteile

  • Effizienter und kostengünstiger als aktuelle Lösungen.
  • Bessere Koordination der Lieferungen durch optimales Timing in der gesamten Baustellenlogistik.
  • Der Logistikdienstleister hat den vollständigen Überblick über die täglichen Anlieferungen auf der Baustelle. Er organisiert somit die Entlade- und Ladeprozesse reibungslos.
  • Der Logistiker vor Ort ist die zentrale Anlaufstelle und vereinfacht die Kommunikation zwischen Handwerkern, Lieferanten und Fahrern.
  • Dank der vorhandenen Informationen können alle Beteiligten ihre Arbeiten exakt planen und effizient ausführen.

Leistung und Nutzen

Je komplexer die Baustelle, desto höher die Anforderungen an die Logistik. Besonders in urbanen Gebieten sind die Platzverhältnisse auf und um Baustellenzonen oft beschränkt. Umso wichtiger ist eine gut durchdachte Planung, um Ablade-, Lade- und Manövrierplatz optimal zu nutzen und «Flaschenhälse» zu erkennen: Was wird wo angeliefert und entsorgt? Wie ist der Zutritt zur Baustelle geregelt?

Zusammen mit ihrem Partner Amberg Loglay stellt die Post ein Logistik-Tool, das Baufeldpersonal und Equipment zur Verfügung, um den punktgenauen Einsatz von Material und Arbeiter sicherzustellen. Sie übernimmt neben planerischen Arbeiten auch die operativen Tätigkeiten vor Ort, schult Unternehmer und stellt sicher, dass Lieferung, Lagerung und Entsorgung ideal zusammenspielen. Die Post bringt dabei nicht nur ihre langjährige Logistikerfahrung ein; parallel zur Sicherstellung der Abläufe kommen auch eigenentwickelte digitale Services zum Zug: So zum Beispiel das Softwaretool zum Managen der Warenaufzüge und anderer Ablademittel, um hier Überschneidungen und Wartezeiten zu vermeiden. Um den aktuellen Status auf der Baustelle zu kennen, werden mit IoT-Technologie relevante Daten erfasst und ausgewertet. Diese dienen der stetigen Verbesserung und fliessen bei der Planung von künftigen Baustellen ein.

Analyse, Lean Logistics und Systemintegration

Für den Erfolg eines Bauprojekts sind die Logistik und der damit verbundene Verkehr ein zentraler Faktor. Darum müssen die Logistik und deren Auswirkungen bereits in der Konzeptphase im räumlichen und verkehrstechnischen Kontext des Projekts berücksichtigt werden. Logistikprozesse gehören in die baulichen Prozesse integriert. Das ist besonders wichtig bei Lean-Projekten. Ebenso sind die Planungssysteme aus dem BIM mit den Systemen und Applikationen der Logistik zu verknüpfen.

So wird sichergestellt, dass vom Planungsstart bis zum Betriebsbeginn die Logistik nicht zum Nadelöhr mutiert, sondern der erwünschte Erfolgsfaktor bleibt

Logistik auf dem Baufeld

In urbanen Gebieten sind die Platzverhältnisse mitunter prekär, mit den bekannten Auswirkungen auf Baustellen wie Mangel an Ablade-, Lade- und Manövrierplatz. Darum müssen die Anlieferung, Lagerung und Entsorgung entsprechend ausgefeilt sein.

Zutrittskontrolle, Ausschilderung, Beschriftung und Transport des Anliefermaterials an den Verwendungsort sind einige der vielfältigen Aspekte, die für die Baustelle geplant und umgesetzt werden müssen.

Logistik rund um die Baustelle

Zum meist schon hohen Verkehrsaufkommen werden die Strassen rund um Baustellen durch den Werkverkehr zusätzlich belastet. Das führt zu Staus, Schleichverkehr in Quartieren, Lärmbelastung und Verschmutzung. Zur Vermeidung dieser negativen und das Bauprojekt verzögernden Effekte dient eine fundierte Verkehrsanalyse. Diese bezieht auch Warteräume und angrenzende Bauprojekte mit ein und hilft zur Ausarbeitung einer optimalen Verkehrsführung für den Werkverkehr.

Eine weitere Massnahme für Lean Logistics kann die Errichtung eines temporären Konsolidierungslagers im Baustellenumfeld sein. Dort wird das Material angeliefert, vorübergehend gelagert und dann in definierten Zeitfenstern «just in time» an den Einsatzort auf der Baustelle verbracht.

Microservices

Nicht nur grosse komplexe Herausforderungen müssen für Baustellen bewältigt werden. Auch ganz viele kleinere Aufgaben stehen an. In beiden Fällen können Microservices viele Probleme lösen und dadurch grosse Wirkung bei Abläufen erzielen.

Bei Microservices handelt es sich um digitale Anwendungen mit den unterschiedlichsten Funktionen:

  • Das Asset Tracking unterstützt die Lokalisierung von Objekten wie Maschinen, Gerätschaften oder Ausrüstungsgegenständen über die gesamte Lebensdauer. Zudem sind sie im Falle von Entwendung oder Diebstahl beim Auffinden hilfreich.
  • Die Sensorik dient zur Verkehrsanalyse und hilft bei der Standortbestimmung von Equipment auf der Baustelle. Weiter kann damit der Arbeitsrhythmus erfasst werden und damit unter Umständen die Bauphase verkürzt werden.
  • Auch Smartbuttons können vielseitig eingesetzt werden. So beispielsweise für Zutrittsmanagement, Alarmierung, Reservation von Aufzügen, Übermittlung von Füllständen (z.B. wenn mobil getankt werden muss), im Entsorgungsmanagement bei Containerabholung oder Bedarfsmeldungen von C-Teilen (Kleinteilemanagement).

Die Aufzählung ist nicht abschliessend. Microservices können für die verschiedensten Bedürfnisse entwickelt und eingesetzt werden.

Die Post bietet in Zusammenarbeit mit ihrem Partner Amberg Loglay Logistiklösungen für Grossbauprojekte. Amberg Loglay verantwortet dabei die Fachplanung Logistik.

Kontaktieren Sie uns
Wir sind da um zu helfen

Rufen Sie uns an

Montag bis Freitag: 07:30 - 18:00 Uhr

+41 (0)79 898 71 16
+41 (0)79 898 71 16

Schreiben Sie uns

Senden Sie Ihre Anfrage direkt online an unsere Spezialisten.

Für Gehörlose

Für gehörlose oder hörbehinderte Personen

Unsere Adresse

Post CH AG
PostLogistics
Lagerstrasse 12
5606 Dintikon