Coronavirus
Wir sind für Sie da – jedoch mit Anpassungen

Anchor Navigation

FAQ - Privatkunden

Sie haben verschiedene Möglichkeiten:

  • Mit dem Onlinedienst «Meine Sendungen» können Sie Ihre Post steuern. Zum Beispiel können Sie Ihr Paket an einem gewünschten Ort deponieren lassen oder Sie können Ihre Pakete an einen Nachbarn schicken lassen, der bereit ist, diese für Sie zu empfangen.
  • An den My Post 24-Automaten können Sie Ihre Pakete rund um die Uhr selbst abholen und versenden.
  • Pakete holen wir bei Ihnen ab. Dafür erstellen Sie die Paketetikette online und bestellen dabei die Abholung mit pick@home. Wenn es sich beim Paket um eine Retoure an einen Onlineshop handelt, hat dieser Ihnen vielleicht bereits eine Versandetikette mitgeliefert. Kleben Sie die Etikette auf und stellen Sie das Paket an den definierten Abholort vor der Tür.
  • Wir bewahren Ihre Post auch gerne für Sie auf. Mit dem Onlinedienst «Post zurückbehalten» können Sie uns den Auftrag online erteilen.
  • Sie können Ihre Post an einen Verwandten oder Bekannten umleiten lassen. Auch diesen Auftrag können Sie uns online erteilen.
  • Briefe werden in den Briefkasten gelegt. Ist eine Unterschrift nötig, kann der Pöstler die Zustellung selber, also ohne Kundenkontakt, quittieren.
  • Frankierte Briefe können Sie dem Pöstler auf der Tour mitgeben.

Steuern Sie den Empfang Ihrer Sendung selbst. Wenn Sie eine Sendung verpasst haben und es Ihnen nicht möglich ist, diese innert der vorgegebenen Frist mit der Abholungseinladung abzuholen, stehen Ihnen vier Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Fristverlängerung
  • 2. Zustellung
  • Weiterleitung
  • Drittperson beauftragen (nur mit Abholungseinladung möglich)

Erfahren Sie mehr zu den Abholungsmöglichkeiten von verpassten Sendungen.

Steuern Sie den Sendungsempfang online.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, den Empfang Ihrer Postsendungen zu steuern. Einmalig oder dauerhaft.

Mehr Informationen unter: https://www.post.ch/de/empfangen/empfang-steuern

FAQ - Geschäftskunden

Sendungen an Geschäftskunden, deren Laden während des Lockdowns geschlossen blieb, hat die Post in ihren Räumen zwischengelagert. Seit dem 8. Juni stellen wir Ihnen sämtliche Sendungen wieder wie gewohnt zu. Die für Sie zwischengelagerten Sendungen erhalten Sie ab diesem Datum.

Sie können uns im Kundencenter auf post.ch/kundencenter einen Auftrag «Post zurückbehalten» oder «Post umleiten» erteilen.

Abholungen und Spezialzustellungen können Sie unter Tel. 0800 825 800 vorübergehend unterbrechen. Falls Sie die Services erneut in Anspruch nehmen wollen, bitten wir Sie, sich frühzeitig zu melden. Eine Wiederinbetriebnahme benötigt 5 Tage Vorlaufzeit. Der Auftrag zur Unterbrechung ist kostenlos. Sobald sich die Lage normalisiert hat, werden wir prüfen, wie allenfalls zu viel bezahlte Leistungen an Sie rückerstattet werden.

FAQ - Verschiedenes

Bei Kleinwarensendungen aus dem Ausland kommt es bis auf weiteres zu Verspätungen. Einerseits werden aktuell zusätzlich die Rückstände verarbeitet, die sich aufgrund fehlender Transportmöglichkeiten in den letzten zwei Monaten im Ausland angesammelt haben und nun mit bereits grossen Verspätungen in der Schweiz eintreffen. Andererseits gilt es die aktuellen Vorgaben durch das BAG einzuhalten: Die Distanzregel hat reduzierte Verarbeitungskapazitäten zur Folge.

Dies hängt einerseits von den BAG-Vorschriften, andererseits von den noch eintreffenden Rückständen aus dem Ausland ab. Nach heutiger Beurteilung wird diese Situation noch ein paar Wochen andauern. Die Post setzt jedoch alles daran, wieder zu den gewohnten Verarbeitungszeiten zurückzukehren.

Solange es im Briefkasten Platz hat, stellen wir die Sendungen zu. Sollte er überquellen, werden wir die Post vorübergehend zurückbehalten. Sie können uns aber online einen Auftrag «Post zurückbehalten» oder «Post umleiten» erteilen. Abgelaufene Aufträge lassen sich im gleichen Onlinedienst auch erneuern. Wenn dies nicht möglich ist, rufen Sie bitte unser Contact Center unter Tel. +41 848 888 888 an.

Es ist unser Ziel, die Pöstler und die Bevölkerung zu schützen. Deshalb ist dies derzeit möglich, wenn der Pöstler Sie oder eine empfangsberechtigte Person antrifft. Trifft er niemanden an, füllt er wie üblich den gelben Zettel aus und Sie können die Sendung auf der Poststelle abholen. Sie können mit dem Onlinedienst «Meine Sendungen» übrigens die Notwendigkeit zu unterschreiben für einzelne eingeschriebene Sendungen ganz aufheben. Mehr Informationen.

Ich bin der Empfänger

Bitte wenden Sie sich an den Absender Ihrer Sendung.

Ich bin der Absender

Bei Laufzeitüberschreitung kann eine Nachforschung eingeleitet werden.

Weitere Informationen zu den Laufzeiten internationaler Sendungen.

Nachforschung nationale Sendungen

Nachforschung internationale Sendungen

Verfolgen Sie den Status Ihrer Sendung bequem über unseren Onlinedienst «Sendungen verfolgen».

Bitte beachten Sie, dass die Sendungsverfolgung bei Sendungen ins Ausland noch nicht für alle Bestimmungsländer lückenlos gewährleistet ist.

National:

Wir können nur für Sendungen mit einem Barcode eine Nachforschung vornehmen. Nachforschungen sind unter diesen Voraussetzungen bis zu einem Jahr nach der Aufgabe der Sendung möglich:

  • Wenn kein Zustellereignis in Track & Trace ersichtlich ist
  • und die Regellaufzeit mehr als 2 Tage abgelaufen ist
  • und die Empfängerin oder der Empfänger bestätigt (mündlich, schriftlich z.B. per E-Mail), die Sendung nicht erhalten zu haben.

Nachforschung national starten

International:

Wir können nur für Sendungen mit einer verfolgbaren Sendungsnummer eine Nachforschung vornehmen. Nachforschungen können bis 6 Monate nach Aufgabe eingeleitet werden.

Verfolgen Sie den Status Ihrer Sendung bequem über unseren Onlinedienst «Meine Sendungen». Falls dort kein Zustellereignis vorhanden ist und die Beförderungszeit seit einigen Arbeitstagen überschritten ist, können Sie als Absender eine internationale Nachforschung starten. Für weitere Informationen steht Ihnen auf derselben Webseite ein Video zum Vorgehen bei Nachforschungen zur Verfügung.

Bei bestrittener Zustellung benötigen wir vom Empfänger eine schriftliche Bestätigung, dass dieser die zugestellte Sendung nicht erhalten hat.

Sämtliche bestehenden Kundinnen und Kunden werden von der Post via E-Mail schrittweise zur Verknüpfung ihres Benutzerkontos mit SwissID informiert. Die Funktion «SwissID verknüpfen» kann seit Herbst 2017 schrittweise von allen Kundinnen und Kunden genutzt werden.

Haben Sie eine Aufforderung zur Verknüpfung Ihres Kontos mit SwissID erhalten, so loggen Sie sich wie gewohnt über die Login-Maske ein. Anschliessend erhalten Sie eine Beschreibung, wie Sie Ihr Konto verknüpfen. Folgen Sie den Anweisungen und erstellen Sie Ihre SwissID. Sie können alle Ihre Konten mit dieser SwissID verknüpfen, egal ob Geschäfts- oder Privatkonto. An Ihren Daten innerhalb des Kundenlogins Post wird nichts verändert. Auch die hinterlegte E-Mail-Adresse bleibt bestehen – so wird die Trennung von Geschäftlichem und Privatem sichergestellt.

Sie wollen Ihr Konto mit SwissID verknüpfen, wurden aber noch nicht dazu aufgefordert? Kein Problem: Klicken Sie in eingeloggtem Zustand im Kundencenter unter «Mein Profil» oder im Benutzerprofil auf «SwissID verknüpfen» und folgen Sie den Anweisungen.

Für Fragen zur Verknüpfung mit SwissID wenden Sie sich bitte an das Contact Center.