Menschen

Festgericht: Gefüllte Paprika aus Serbien

Mira Dimitrijevic trägt immer ein Lächeln im Gesicht. Auch wenn sie für Gäste stundenlang in der Küche steht.

Simone Hubacher

Mira Dimitrijevic in der Küche
Mira Dimitrijevic: «Ich habe viele Kontakte zu Postkolleginnen und -kollegen. Es macht mir Spass, sie zu bekochen. Die Schweizer essen das Fleisch gern warm, wir Serben bevorzugen es kalt – vor allem das Spanferkel. Und noch etwas: Im Unterschied zur Schweiz gibt es in Serbien fast keine Vegetarier, ich kenne zumindest keine.» (Copyright: Monika Flückiger)

Auf dem Herd kocht Sarma – Krautrouladen nach Balkanart. Auf dem Tisch bereitet Mira Dimitrijevic die roten Paprika vor. Schon fertig daneben steht Pihtije (Schweinesulze). «Ich bin so was von aufgeregt», sagt Mira, die schon Stunden vor dem Fototermin in der Küche steht. Kochen ist ihre Leidenschaft, gehört quasi zu ihrer DNA. Ihre Töchter Adrijana (20) und Petra (17) sind ebenso routinierte Profis in der Küche wie Ehemann Predrag und sie. «Für Feste bereiten wir immer verschiedenste Gerichte zu und errichten damit ein Buffet. An Weihnachten darf ausserdem das Spanferkel nicht fehlen», lacht Mira.

Da die ganze Familie gesellig ist, kommen auch spontan Gäste bei ihr in Aarburg vorbei. Nicht selten sind es Schweizer Arbeitskollegen aus dem Briefzentrum Härkingen. «Schon kurz, nachdem wir 1988 in die Schweiz zogen, lud mein Vater an Heiligabend Arbeitskollegen ein und kochte. So gibts für uns seit damals zwei Feste: Denn wir Serben feiern orthodoxe Weihnachten am 7. Januar», so Mira, bevor sie sich dem Pouletfleisch zuwendet. Denn schon bald stehen auch heute Gäste aus dem Briefzentrum vor der Tür …

Rezept: Gefüllte Paprika mit Pouletfleisch

(«Paprika sa piletinom»)

Zwei gefüllte Paprikahälften
Copyright: Monika Flückiger

600 g Paprika gross lang, rot: waschen und schneiden, halbieren

Backpapier auf Blech legen oder Blech mit Öl einstreichen

300 g Pouletbrust in Würfel schneiden

60-70 g Zwiebel gehackt oder Lauch

1 grosse Tomate (150g); Tomate schälen und kleinschneiden

100-120 g Reibkäse für später bereitstellen

Sauerrahm, 1 Esslöffel

1 Ei quirlen, mit Sauerrahm mischen

Pfeffer, Salz

Poulet mit Zwiebel (…oder Lauch) sowie Tomate und Sauerrahm-Ei-Mischung mit der Hälfte des Käses mischen

In Paprika füllen, die andere Hälfte des Käses zuletzt darüber

200 Grad im Ofen; 20-30 Minuten.

verfasst von

Simone Hubacher

Redaktorin