Menschen

Festgericht: Rindfleischcurry aus Sri Lanka

PostLogistics-Mitarbeiter Don Bosco Rasadurai kocht mit vielen Gewürzen. Das ist typisch für die Küche seines Heimatlandes.

Simone Hubacher

Don Bosco Rasadurai in der Küche
Don Bosco Rasadurai: «Im Paketzentrum arbeiten sehr viele Menschen aus verschiedenen Kulturen. Doch das spielt keine Rolle: Denn wir ziehen an einem Strang, sind bei der Arbeit eine Familie, trotz unterschiedlicher Herkunft.» (Copyright: Monika Flückiger)

Wenn er für viele Menschen kocht, dann braucht er Platz. In der Restaurantküche eines Freundes in Rapperswil-Jona demonstriert Don Bosco Rasadurai, was in Sri Lanka ein typisches Festmahl ist: Rindfleischcurry mit Fried Rice. «Das machen viele zu diversen Festen: Geburtstag, Hochzeit, Weihnachten, Neujahr. Aber auch an Familientreffen. Das Gericht ist auch bei den Jungen sehr beliebt.» Der Vater eines 18-Jährigen weiss, wovon er spricht: «Die vielen Gewürze machen es aus. Heute ist es zum Glück kein Problem mehr, diese hier in der Schweiz zu kaufen. Das war nicht immer so», schmunzelt er. «Ich bin seit 1990 hier. Bis zur Jahrtausendwende – bis 2001 arbeitete ich als Koch in Restaurants – waren Ingwer, Kardamon oder Kurkuma kaum erhältlich.» Inzwischen hätten die Schweizer jedoch gelernt, scharf zu essen.

Don Bosco arbeitet seit 2001 für die Post, seit einigen Jahren immer Dienstag bis Samstag zwischen 3 Uhr nachts und 12 Uhr mittags in der Distributionsbasis Hinwil. «Wenn es die Zeit erlaubt oder ich frei bekomme, dann koche ich in der Freizeit gerne für Freunde oder an Events wie Hochzeiten oder Firmenfeste.» Im Advent und im Frühling verwöhnt er ausserdem die Besucher der beiden grossen Märkte in Rapperswil-Jona kulinarisch.

Rezept: gebratener Reis

Ein Teller mit gebratenem Reis
Copyright: Monika Flückiger

Für 4 Personen

300 g Parfümreis

50 g Karotten

50 g grüne Bohnen

50 g Weisskabis

50 g Erbsen

50 g Lauch oder Frühlingszwiebeln

2 Eier

Sojasauce

Bouillon mit dem Reis in einer Pfanne aufkochen. Zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 15 Min. köcheln, bis alle Flüssigkeit aufgesogen ist, herausnehmen und beiseite stellen. Das Gemüse in Würfel schneiden. Wenig Butter in einer Bratpfanne heiss werden lassen, Gemüse beigeben und kurz rührbraten. Mit wenig Salz würzen. Die Eier verquirlen. Butter in einer Bratpfanne heiss werden lassen, die Eier beigeben und beidseitig goldbraun braten. Das fertige Omelett in Stücke schneiden. Das Gemüse, die Omelette und der Reis anrichten und Sojasauce dazugeben. Mischen und servieren.

verfasst von

Simone Hubacher

Redaktorin