Innovation & Technologie

PostFinance macht fünf Esportler ein Jahr lang zu Profis

Mit dem Esports-Experiment macht PostFinance fünf Esportler ein Jahr lang zu Profis im Strategiespiel «League of Legends». Mit dem Sieg im Finale der ersten Esports-Liga in der Schweiz haben die fünf ihr Können eindrücklich bewiesen.

Manuela von Arx

(Copyright: Philipp Keller)

Auf der Bühne der Halle 622 in Zürich kämpften Mitte Mai die Esports-Profis von «PostFinance Helix» um den Sieg der Liga. In der ausverkauften Halle 622 verfolgten mehrere Hundert Zuschauer das Finale live. Über 20 000 Leute fieberten am Bildschirm über die Streaming-Plattform Twitch mit.

PostFinance-Helix dominierte das virtuelle Spiel

Im Finale im Online-Strategiespiel «League of Legends» trat das PostFinance-Team gegen ihre Rivalen von «Silentgaming» an. Von einem Kopf-an-Kopf-Rennen konnte dabei keine Rede sein: PostFinance Helix dominierte das Geschehen auf dem virtuellen Schlachtfeld «Summoner’s Rift» von Anfang an. Auch ein freches Manöver der Aussenseiter, bei dem sie PostFinance Helix das zu besiegende Monster «Baron» vor der Nase wegschnappten, konnte der Überlegenheit von Post-Finance Helix nichts anhaben. So kam denn auch nach dem finalen Spiel der grosse Moment: Die Athleten von PostFinance Helix durften den Pokal in die Höhe stemmen und den Sieg der ersten Saison der Swisscom Hero League feiern, der neuen Schweizer Esports-Liga.

(Copyright: Philipp Keller)

Der Traum von der Esports-Karriere

PostFinance Helix, das sind Mahdi «Pride» Nasserzadeh, Nikola «Greenfire» Dimovic, Antoine «Vango» Tinguely, Marco «Polo» Buchholz und Dennis «Koala» Berg (v.l.n.r.) Die fünf Gamer bilden seit Anfang 2019 das erste professionelle «League of Legends»-Team der Schweiz.

(Copyright: Oliver Oettli)

Ein Jahr trainieren sie das Onlinespiel Vollzeit und erhalten dafür ein monatliches Gehalt von je 2500 Franken. Der Sieg im Finale der Swisscom Hero League ist für die fünf jungen Männer der bisher grösste Erfolg in der Schweiz. Sie gehören nun zu den acht besten Teams im deutschsprachigen Raum.

Digitales Experiment in einem Innovationsumfeld

Mit dem Esports-Experiment betritt PostFinance einen spannenden Markt. Der elektronische Sport ist ein Milliardengeschäft und gehört zu den weltweit am schnellsten wachsenden Sportarten – in der Schweiz fristet er jedoch noch ein Nischendasein. Die Athleten werden in diesen zwölf Monaten nicht nur zu professionellen Spielern ausgebildet, sie haben auch finanzielle Herausforderungen zu meistern, erstellen gemeinsam ein Budget und tracken ihre Ausgaben. Das Team wird von verschiedenen Beratern professionell betreut. PostFinance will mit dem digitalen Experiment wertvolle Erfahrungen sammeln und junge, digital affine potenzielle Kunden ansprechen.

verfasst von

Manuela von Arx