Hintergründe

An der richtigen Adresse

In der Schweiz werden 800’000 Mal pro Jahr die Zügelkisten gepackt. Was heisst das für die Post? Und für die Umzügler? Zahlen und Fakten rund um das Thema Adressen.

Susanna Stalder

Die Schweiz verändert sich laufend…

Beispielsweise durch 35'000 Änderungen von Strassen und Gebäuden, 65'000 Todesfälle, 90'000 Geburten oder eben 800'000 Umzügen pro Jahr.

Das bedeutet pro Jahr 30 Millionen nicht zustellbare Sendungen…

…und 280 Millionen mangelhaft adressierte Briefe. Und damit ein Mehraufwand für die Absender und die Post. Die Adressqualität zu erhöhen, ist deshalb ein grosses Anliegen der Post.

Über 12'000 Pöstler und Pöstlerinnen…

…sind täglich an den Briefkästen. Jeder aktive Briefkasten ist zentral erfasst; mehr als 3.5 Milliarden Adressen werden jährlich durch das Kompetenzcenter Adressen in Kriens geprüft: Hier laufen alle postalischen Adressthemen zusammen.

Fast 90% Prozent der Umzügler…

…melden der Post proaktiv ihre neue Adresse. Dadurch können sie verschiedene Zusatzdienstleistungen nutzen, um ihre Sendungen auch an der neuen Adresse zu empfangen. Zum Beispiel die Nachsendung ihrer Paket- und Briefpost oder die Information an geschäftliche Kontakte (etwa Banken, Versicherungen) via Plattform der Post. Alle Dienstleistungen rund um den Umzug finden Sie hier.

Wer seinen Umzug der Post meldet, entscheidet selbst…

…ob die Post Firmen, die bereits im Besitz einer alten Adresse sind, die neue Adresse auf Anfrage mitteilen darf. Die Post betreibt keinen Handel mit den Adressen.

Peter und Ruth sind die häufigsten Vornamen in 4900 Langenthal, …

…Jean und Maria in 1006 Lausanne und Marco und Maria in 6616 Losone. Diese und weitere spannende und unterhaltsame Informationen finden sich auf der Open-Data-Seite der Post.

Datenschutz: Die Post verfügt über eine grosse Menge an Adressdaten. Viele davon sind schützenswert, und es ist der Post äusserst wichtig, dem Datenschutz Rechnung zu tragen. Andere Daten beinhalten unpersönliche Informationen. Sie können mit der Öffentlichkeit geteilt werden und dadurch Mehrwert stiften oder zu neuen Dienstleistungen führen.

verfasst von

Susanna Stalder