Menschen

Jenen Freude schenken, die selbst wenig haben

2200 Franken, zwei Kinder, null Perspektive. Armut in der reichen Schweiz? Das gibt’s. Die gemeinnützige Aktion «2 x Weihnachten» entlastet das Budget von armutsbetroffenen Menschen – nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Osteuropa und Zentralasien. Für die Post eine Herzensangelegenheit. Und für Sie?

Gabriel Ehrbar

Inhaltsbereich

Im Jahr 2018 waren in der Schweiz gemäss Bundesamt für Statistik 660 000 Menschen armutsbetroffen. Unter ihnen befinden sich überdurchschnittlich viele Alleinerziehende und Menschen mit geringer Ausbildung, die nach einem Stellenverlust keine neue Arbeit finden. Darunter sind aber auch 135 000 Frauen und Männer, die trotz Erwerbsarbeit arm sind – sogenannte working poor. Gut 1,1 Millionen Menschen in unserem Land sind armutsgefährdet, haben also ein deutlich tieferes Einkommen als die Gesamtbevölkerung. Konkret: weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens. Unter ihnen sind überdurchschnittlich viele Familien mit drei und mehr Kindern. Armut ist in der Schweiz kein Randphänomen.

Morgens aufwachen und sich ständig fragen: Was essen meine Kindere heute? Das belastet mich wahnsinnig.

Corinne aus Neuenburg, alleinerziehende Mutter

Die Post hilft. Sie auch?

Für die Post ist die Unterstützung der Aktion «2x Weihnachten» seit vielen Jahren eine Herzensangelegenheit. Zusammen mit dem Schweizerischen Roten Kreuz, der SRG SSR und Coop werden über die Weihnachtstage schweizweit Waren gesammelt und an armutsbetroffene Menschen in der Schweiz verteilt. Oder es werden mit dem Erlös aus sogenannten Online-Paketen für Menschen in Osteuropa und Zentralasien Lebensmittel und Grundbedarfsartikel eingekauft. Bei der letzten Aktion «2 x Weihnachten» 2019/2020 kamen so 59 400 Postpakete sowie 1770 Onlinepakete im Wert von 224 000 Franken zusammen. Das zeigt, Geschenke zu bekommen macht zwar Freude, Geschenke zu machen aber noch viel mehr.

So einfach machen Sie Freude

Mitmachen bei «2 x Weihnachten» ist kinderleicht. Sie haben zwei Möglichkeiten: Entweder Sie packen selbst ein Paket oder Sie stellen ein Online-Paket zusammen.

Wenn Sie selbst ein Paket verpacken, geben Sie es zwischen dem 24.12.2020 und dem 11.1.2021 kostenlos am Schalter der Post auf. Sie erhalten dort auch vorgedruckte Adressetiketten. Oder lassen Sie Ihr Paket mit pick@home der Post gleich bei sich zu Hause abholen. Die gespendeten Waren werden im Logistikzentrum des Schweizerischen Roten Kreuzes sortiert und direkt an armutsbetroffene Menschen und soziale Institutionen in der Schweiz verteilt. Legen Sie ausschliesslich lang haltbare Lebensmittel oder Hygiene- und Toilettenartikel in Ihr Paket. Zum Beispiel Mehl, Zucker, Konfitüre, Honig, Getreideflocken, Trockenprodukte wie Suppen, Gewürze, Linsen, Senf, Mayonnaise, Schokolade oder Tee. Die Produkte sollten mindestens bis Ende Juni 2021 haltbar sein.

Bevorzugen Sie ein Online-Paket? Wählen Sie auf 2xweihnachten.ch unter Online-Paket die Geschenke aus, die Sie versenden möchten, um den dringendsten Bedarf zu decken, oder geben Sie einfach entsprechend Ihrem Budget einen Betrag ein. Mit den eingegangenen Spenden werden Lebensmittel und Grundbedarfsartikel vor Ort in Armenien, Bosnien-Herzegowina, Moldawien und Kirgistan gekauft. Die Spenden werden direkt eingesetzt, um Personen zu helfen, die unter Hunger und Armut leiden.

Geteilte Freude ist doppelte Freude – oder: jenen Freude schenken, die wenig haben. In diesem Sinne frohe Weihnachten!

verfasst von

Gabriel Ehrbar