Gewusst wie

Wie Sie in sieben Schritten Ihren eigenen E-Shop eröffnen

Wir zeigen Ihnen, worauf es bei einem erfolgreichen E-Shop ankommt. In wenigen Schritten erstellen Sie Ihre eigene Verkaufsplattform online und können so mit wachsenden Verkaufszahlen rechnen. Erstes und wichtigstes Prinzip: Zuerst studieren, dann probieren.

Philippe Mettler

Inhaltsbereich

Copyright: iStock
Copyright: iStock

1. Richtiges Produkt zum richtigen Preis

Heben Sie sich von der Konkurrenz ab. Verkaufen Sie überzeugende Produkte mit hohem Wiedererkennungswert zu einem angemessenen Preis. Lassen Sie sich Zeit für diesen ersten und wichtigsten Schritt. Hier gilt: zuerst studieren, dann probieren. Am besten machen Sie eine kleine Umfrage im Umfeld oder mit potenziellen Kunden.

2. Rechnen Sie es gut durch

Wie viel können Sie investieren, bevor Ihr E-Shop Gewinn abwirft, und wie lange halten Sie mit geringeren Einnahmen durch? Welche Erwartungen haben Sie – soll es ein Hobby bleiben, eine Ergänzung zu einem bestehenden Geschäft, oder wollen Sie damit Ihren Lebensunterhalt bestreiten? Machen Sie eine realistische Kostenrechnung, bevor Sie starten. Es lohnt sich. In jedem Fall.

3. Phantasievolles und mutige Präsenz auf diversen Kanälen

Auch richtig gute Produkte verkaufen sich nicht von selbst. Die Kundinnen und Kunden müssen wissen, dass es Ihren Onlineshop überhaupt gibt. Überlegen Sie sich gut, auf welchen Kanälen Sie präsent sein wollen. Und seien Sie bei den Marketingmassnahmen ruhig mutig und phantasievoll. Sie werden anhand der Bestellungen schnell merken, was funktioniert und was nicht.

4. Schöne Bilder, knackige Inhalte

Rücken Sie Ihre Produkte ins richtige Licht mit tollen Produktbildern, Videos und Texten, die die Lust aufs Shoppen wecken. Genauso wichtig sind im Hintergrund die Meta-Daten für die Suchmaschinen, damit Ihr Shop einfach und schnell gefunden wird.

5. Schneller Start und kleine Schritte

Starten Sie schnell und machen Sie kontinuierliche, kleine Schritte. Versuchen Sie nicht, mit einer perfekten und umfassenden Lösung zu starten. Zum einen können Sie sich mit einer solchen Ambition leicht überfordern. Zum anderen lernen Sie viel schneller erfolgreich zu agieren, wenn Sie konkrete Erfahrungen sammeln.

6. Erfahrungen sammeln und daraus lernen

Es ist keine Wissenschaft, einen Onlineshop zu betreiben. Je nachdem ist es jedoch aufwändiger, als Sie zuerst annahmen. Sammeln Sie Erfahrungen, tauschen Sie sich mit erfahrenen Leuten im Onlinehandel aus. Lernen Sie aus deren Fehlern wie auch aus Ihren eigenen.

7. Bei Profis Unterstützung holen

Das Digital Commerce Consulting Team der Post unterstützt Sie. Bei allem, was Sie fragen möchten. Sei es zum Onlinehandel an und für sich, zum Aufbau eines Shops, zur Gestaltung, zum Marketing und zur Umsetzung. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

verfasst von

Philippe Mettler