Hauptinhaltsbereich

Zur Übersicht

Auf der Suche nach der passenden Lösung für alle Fragen

Von Estefania | 01.05.2019

Estefania ist Fachfrau Kundendialog im ersten Lehrjahr. Wie aus einem für sie erst komplett unbekannten Beruf zwischenzeitlich eine Berufung wurde und was sie dabei stolz macht.

«Als ich den Begriff ‹Fachfrau Kundendialog› zum ersten Mal gehört habe, konnte ich mir nicht viel darunter vorstellen. Nach einer kurzen Recherche hatte ich herausgefunden, welche Tätigkeiten dieser Beruf umfasst und mein Interesse war geweckt. Die Mitarbeitenden arbeiten in einem Contact Center und kümmern sich dort um die Probleme und Anliegen der Kunden, sei dies telefonisch oder schriftlich. Das klingt im ersten Moment nicht sehr spektakulär. Aber da es mir Freude bereitete, wenn ich Menschen weiterhelfen kann, bewarb ich mich bei der Post um eine Schnupperlehre zu absolvieren. Ich wollte mir ein Bild von der Post und der Tätigkeit im Kundendialog machen, um eine gute Basis für meine Lehrgangsentscheidung zu haben.

Freudige Nervosität am ersten Arbeitstag

Als dann der Zeitpunkt meines ersten Arbeitstages gekommen war, verspürte ich eine freudige Nervosität, denn ich war sehr gespannt darauf, was mich erwarten würde. Als mir dann das Contact Center gezeigt wurde, war ich positiv überrascht. Ich habe mir das anders vorgestellt, viel unspektakulärer als es in Wirklichkeit ist. Meine Vorstellung beinhaltete viel mehr Menschen auf einem Fleck und dunkle Räumlichkeiten.

Als ich dann meinen ersten Kunden am Telefon hatte, war die Vorfreude, jedoch auch der Respekt vor der Aufgabe, gross. Glücklicherweise lief alles gut und ich konnte ihm eigenhändig weiterhelfen. So ging es dann zum Glück auch weiter und am Ende des Tages war ich froh (und auch ein wenig stolz), dass ich vielen Kunden mit meinen Antworten weiterhelfen konnte. 

Die Tätigkeiten meines Arbeitsalltages sind inhaltlich sehr vielfältig. Telefonisch und per E-Mail beantworte ich die immer wieder neuen und wechselnden Anfragen unserer Kunden. Das macht meine Arbeit sehr abwechslungsreich und man lernt jeden Tag etwas Neues. Mich selbst macht es auch stolz und glücklich, wenn ich das Anliegen eines Kunden lösen und ihm oder ihr weiterhelfen konnte. 

Wissen aufbauen: Meine Herausforderungen

Die grösste Herausforderung besteht darin, sich das Wissen und die Kenntnisse zu unseren Produkten und Dienstleistungen aufzubauen, um die Kundenanfragen kompetent beantworten zu können. Nach einiger Zeit findet man jedoch ein wenig seinen eigenen Rhythmus und kennt viele Antworten. Und wenn man mal eine Antwort nicht gleich parat hat, sind zum Glück Alle im Contact Center sehr freundlich und unterstützen einen bei schwierigeren Anfragen. Man braucht also keine Angst zu haben, einem Kunden nicht direkt weiterhelfen zu können. Die meisten Kunden haben Verständnis dafür und freuen sich dann umso mehr, sobald Sie einen Rückruf erhalten und man Ihnen einen passenden Lösungsvorschlag unterbreitet. 

Aufregend und Abwechslungsreich

Aktuell bin ich im ersten Lehrjahr, im zweiten Semester und ich bereue meine Entscheidung, im Contact Center angefangen zu haben, überhaupt nicht. Es ist ein sehr aufregender und auch abwechslungsreicher Beruf, der mir viel Spass macht. Man lernt immer neue Kundenbedürfnisse, -probleme und -anfragen kennen und so besteht nie die Gefahr, dass einem langweilig wird. Falls Ihr euch also auch überlegt eine Lehre als Fachfrau/-mann Kundendialog anzufangen, zögert nicht! Es wird euch auch bestimmt genauso gut gefallen wie mir.»

Mehr Infos?

Kategorien