Unser Engagement

Nachhaltige und faire Kleider: Post ist top

Die Post ist führend in der Schweiz, wenn es um faire Herstellungs- und Arbeitsbedingungen für Kleider geht. Die weltweite «Fair Wear Foundation» hat sie dieses Jahr zum 6. Mal in Folge mit dem Status «Leader» ausgezeichnet.

Fredy Gasser

Im 2018 hat die Post rund 82'000 Kleidungsstücke (in 96 Modellen in verschiedensten Grössen) in 10 Ländern bei 17 Fabriken beschafft. Und das mit besonderem Engagement: Als erstes Schweizer Grossunternehmen hat die Post 2012 die Beitrittserklärung zur Fair Wear Foundation unterzeichnet. Als Mitglied verpflichtet sich die Post seither zu einer strengen Kontrolle und zur nachhaltigen Implementierung von Sozialstandards bei ihren Bekleidungslieferanten.

Seit 2014 wird die Post für ihr nachhaltiges Kleider-Engagement mit dem Status «Leader» ausgezeichnet. Damit ist sie führend in der Schweiz und unter den bedeutendsten weltweit, wenn es darum geht, bei Produzenten hohe Sozialstandards umzusetzen und sicherzustellen, dass Menschenrechte eingehalten werden. Die Auszeichnung sei Anerkennung und Ansporn zugleich, sagt der Leiter Beschaffung, Jan-Patrick Willmes: «Nachhaltigkeit bei der Post folgt unseren Werten: Verantwortungsvoll, exzellent und innovativ. Bei der verantwortungsvollen Beschaffung der Post definieren wir nachhaltige Entwicklung als das Mittel, profitables und langfristiges Wachstum zu erzielen. Unsere nachhaltigen Geschäftspraktiken basieren auf Integrität, Fairness, Transparenz und Verantwortung. Das ist unser Anspruch.»

Die Fair Wear Foundation unterstützt die Post zudem bei Lieferantentrainings und Audits und arbeitet mit dem «Better-Work-Programm» der International Labour Organisation (ILO) zusammen.

Dieses Jahr hat die Post zum 6. Mal in Serie den Status «Leader» erhalten. Gegenüber dem letzten Jahr legte sie um 2 Punkte zu; ihr Score liegt jetzt bei 77 Punkten.

Unsere nachhaltigen Geschäftspraktiken basieren auf Integrität, Fairness, Transparenz und Verantwortung. Das ist unser Anspruch.

Jan-Patrick Willmes, Leiter Beschaffung

verfasst von

Fredy Gasser