Medienmitteilungen

PostFinance steigert Gewinn erneut deutlich

Erfolgreiches Halbjahr: PostFinance steigerte in den ersten sechs Monaten des Jahres den Gewinn erneut deutlich auf 274 Millionen Franken. Im gleichen Zeitraum gewann das Finanzinstitut 53‘000 neue Kunden und eröffnete 87‘000 neue Konten. Das durchschnittlich verwaltete Kundenvermögen stieg auf 82 Milliarden Franken. Zudem schuf PostFinance dank des Wachstums 158 Vollzeitstellen in der ganzen Schweiz.

PostFinance hat ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2010 hinter sich: Sie erwirtschaftete einen Gewinn von 274 Millionen Franken (+37 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode). Dieser ist auf die höheren Kundenvermögen, den Erfolg im Anlagegeschäft und auf eine konsequente Kostendisziplin zurückzuführen. Hand in Hand mit der Gewinnentwicklung wuchsen die Anzahl Neukunden und die Kundenvermögen. In den ersten sechs Monaten des Jahres haben 53'000 neue Kunden 87'000 neue Konten eröffnet. Aktuell vertrauen 2,7 Millionen Kunden PostFinance ihr Geld an, das auf 4 Millionen Konten liegt.

Gestiegenes Kundenvermögen

PostFinance geniesst in der Bevölkerung grosses Vertrauen. Das zeigt sich eindrücklich an der Entwicklung des durchschnittlich verwalteten Kundenvermögens. Dieses betrug Mitte des Jahres 81,6 Milliarden Franken oder 8,3 Milliarden Franken mehr als im Jahresdurchschnitt 2009. Dabei ist das Wachstum während der ersten sechs Monate sehr kontinuierlich verlaufen. Damit ist es PostFinance auch nach dem Höhepunkt der Finanzkrise gelungen, die Kundenvermögen weiter zu erhöhen.

Konservative Hypothekarpolitik

Das Hypothekarvolumen stieg im Berichtszeitraum um 251 Millionen auf 2,92 Milliarden Franken (Ende 2009: 2,67 Milliarden Franken). Zusammen mit den Verlängerungen bei bestehenden Kunden betrug das vergebene Hypothekarvolumen 576 Millionen Franken. Trotz des sich verschärfenden Wett­bewerbs unter den Anbietern von Hypotheken führt PostFinance in Überein­stimmung mit ihrer Partnerin Münchener Hypothekenbank ihren konservativen Umgang mit Risiken unverändert weiter. Dieses Vorgehen bewährt sich: PostFinance hat bisher keine Ausfälle bei Hypotheken zu verzeichnen.

Jobschaffungsmaschine PostFinance

Seit Jahren gehört PostFinance zu den grössten Stellenschaffern in der Schweiz. Der erfreuliche Trend setzte sich auch im laufenden Jahr fort. Mit 158 neuen Vollzeitstellen in der ganzen Schweiz stieg der Personalbestand auf 3‘200. Seit Ende 1998 hat PostFinance den Personalbestand verdoppelt. Der Stellenaufbau geht weiter: In den kommenden Jahren ist der Ausbau des Vertriebs für Privat- und KMU-Kunden sowie des Kundendienstes geplant.

Zuversichtlicher Ausblick

Für das ganze Jahr 2010 ist Konzernleiter Post und Leiter PostFinance Jürg Bucher vorsichtig optimistisch: «Trotz der weiterhin unsicheren Lage an den internationalen Finanzmärkten dürfte PostFinance das Vorjahresergebnis übertreffen.»

Kennzahlen

30.06.10

31.12.09

30.06.09

Unternehmensergebnis EBT (Mio. CHF) inkl. assoziierte Gesellschaften (SIC, SECB)

274

448

200

Kundinnen und Kunden (Stichtag, Tausend)

2’684

2’631

2‘570

Kundenkonten (Stichtag, Tausend)

3’968

3’881

3‘782

Mio. CHF Kundenvermögen (Jahresdurchschnitt)

81’610

73’273

71‘050

Volumen Fonds (Stichtag, Mio. CHF)

1‘830

1‘723

1‘523

Volumen E-Trading (Stichtag, Mio. CHF)

1‘752

1‘629

1’300

Volumen Hypotheken Privatkunden (Mio. CHF)

2’924

2’673

2‘315

Volumen Ausleihungen Geschäftskunden (Stichtag)

6‘001

5‘423

5‘278

Nutzerinnen und Nutzer E-Finance (Stichtag)

1‘152‘380

1‘101‘593

1‘044‘956

Nutzerinnen und Nutzer E-Trading (Stichtag)

40‘885

38‘560

35‘845

Personalbestand (Jahresdurchschnitt)

3’200

3’042

2‘973

Mio. verarbeitete Transaktionen (Stichtag, kum.)

435

865

421

Die Schweizerische Post wird ihr Halbjahresergebnis Ende August 2010 publizieren.