Medienmitteilungen, Medienmitteilungen IMS, Medienmitteilungen Mobility Solutions AG

Die Post zieht 2014 in die WankdorfCity

Der neue Hauptsitz der Schweizerischen Post wird im Entwicklungsschwerpunkt WankdorfCity im Norden von Bern gebaut. Das bereits 2009 aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangene Bauprojekt soll ab 2014 Platz für rund 1700 Mitarbeitende bieten. Der Baubeginn ist für Mitte 2012 vorgesehen. Im künftigen Wirtschaftsviertel stellt die Post attraktive Arbeitsplätze bereit. Sie profitieren von moderner Infrastruktur und komfortablen Verkehrsanbindungen. Das Bauprojekt PostParc beim Bahnhof Bern wird wie vorgesehen realisiert und Dritten angeboten. Mit dem PostParc schafft die Post 29 000 Quadratmeter Fläche für Büros, Praxen, Kanzleien und Konferenz-, Sitzungs- und Schulungsräume sowie Verkaufsflächen von total 7500 Quadratmetern. Die eigentlichen Bauarbeiten starten im Sommer 2011. Die Kunden der Post werden an zentralster Lage im PostParc weiterhin eine Poststelle, eine PostFinance-Filiale sowie die PostAuto-Station finden.

Die Post wird gemäss heutiger Planung 2014 ihren neuen Hauptsitz im entstehenden Geschäftsviertel WankdorfCity beziehen. In unmittelbarer Nachbarschaft plant auch die SBB den Bau ihres neuen Hauptsitzes. Der Standort hat sich im Vergleich mit den Varianten PostParc sowie Murifeld klar durchgesetzt: Für den Bau in der WankdorfCity sprechen die Kapazität von 1700 Arbeitsplätzen sowie die im Verhältnis günstigeren Kosten. Im PostParc und im Murifeld wären nur gut 1450 Arbeitsplätze realisierbar gewesen. Die WankdorfCity liegt direkt neben dem S-Bahnhof Wankdorf und ist vom Hauptbahnhof in drei Minuten Fahrt zu erreichen, in unmittelbarer Nähe liegt auch der Autobahnanschluss Wankdorf.

Konzentration in Bern Nord

Wie bereits kommuniziert verlegt PostFinance 2013 ihren Hauptsitz in das im Bau befindliche Hochhaus neben der PostFinance-Arena. Damit konzentrieren sich die Arbeitsplätze der Post in Bern ab 2014 stark im Norden der Stadt. Die PostAuto Schweiz AG behält ihren Hauptsitz an der Belpstrasse in der Stadt Bern.

Das Bauprojekt für den neuen Hauptsitz der Schweizerischen Post steht unter der Bauherrschaft der Losinger Construction SA. Es ist 2009 siegreich aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangen. Das langgezogene Gebäude mit einem Flächenangebot von rund 30 000 Quadratmetern hat grosszügig dimensionierte Lichtinnenhöfe und liegt direkt neben der Bahnlinie. Die Baueingabe ist bereits erfolgt, die Baubewilligung wird per Ende 2011 erwartet. Baubeginn ist voraussichtlich Mitte 2012. Der Bezug ist für Ende 2014 vorgesehen.

PostParc wird wie geplant realisiert

Das Bauprojekt PostParc am Standort der ehemaligen Schanzenpost beim Bahnhof Bern wird weiter vorangetrieben. Die Post wird das Grossprojekt wie vorgesehen realisieren und nicht selbst benutzte Flächen Dritten anbieten. Ab April 2011 werden spezialisierte Unternehmen unter Einhaltung höchster Sicherheitsvorschriften letzte Rückstände von Schadstoffen entfernen. Im Sommer 2011 wird dann der Abbruch des Postbahnhofs und des Betriebsgebäudes der einstigen Schanzenpost beginnen.

Arbeiten und Einkaufen über dem Bahnhof Bern

Mit dem PostParc entsteht über der zweitgrössten Verkehrsdrehscheibe der Schweiz mitten in Bern ein attraktiver Standort mit 7500 Quadratmetern Verkaufsfläche. Die Post selbst wird für ihre Kunden im PostParc wieder eine Poststelle eröffnen. An der stark frequentierten Lage ist sie ausserdem mit einer PostFinance-Filiale und einer PostAuto-Station präsent. Auf weiteren 29 000 Quadratmetern bietet der PostParc kleineren und grösseren Firmen Platz für Büros, Praxen, Kanzleien und Konferenz-, Sitzungs- und Schulungsräume.

Downloads