Medienmitteilungen

Genfer E-Patientendossier der Post prämiert

Das von der Schweizerischen Post gemeinsam mit dem Kanton Genf entwickelte elektronische Patientendossier «e-toile» ist von eHealth Suisse, dem Koordina­tionsorgan von Bund und Kantonen, mit dem höchstmöglichen Label ausgezeichnet worden. Mit dem Ziel, die Patienten über eine sichere Plattform mit den Gesundheitsakteuren zu vernetzen, war «e-toile» im Februar 2011 in vier Genfer Gemeinden als Modellversuch gestartet.

Swiss Post Solutions, ein Konzernbereich der Post, hat zusammen mit dem Kanton Genf das elektronische Patientendossier «e-toile» entwickelt. Dieser Modellversuch, der erstmals alle Akteure im Gesundheitswesen umfasst, ist seit Februar 2011 in den Genfer Gemeinden Bernex, Confignon, Onex und Petit-Lancy in Betrieb. Das freiwillige Patientendossier macht die medizinischen Daten von Patienten den betreuenden Gesundheitsfachleuten – Ärzten, Spitälern, Apotheken, Labors und weiteren Akteuren im medizinischen Bereich – zugänglich. So haben Patienten die Sicherheit, dass im Bedarfsfall alle notwendigen Gesundheitsinformationen zur Verfügung stehen und das Informationsmanagement zeitgemäss und sicher erfolgt. «e-toile» ist nun von der Berner Fachhochschule für Technik und Informatik, als unabhängige Evaluationsstelle, vollumfänglich konform mit den Anforderungen der eHealth-Strategie Schweiz, bestätigt worden.

«e-toile» als Vorreiter der eHealth Strategie

Das elektronische Patientendossier der Post schnitt in allen Kriterien gut bis sehr gut ab und erhielt mit dem Label «Überregional – strategiekonform – mehrere Gemeinschaften 2011» die derzeit höchste Auszeichnung. Im Schlussbericht wird der Modellversuch als «Vorreiter für den weiteren Ausbau der eHealth Strategie Schweiz» mit «Potenzial für eine Musterfalllösung» bezeichnet.

Der Kanton Genf hatte für das elektronische Patientendossier auf politischer und rechtlicher Ebene schon früh die notwendigen Grundlagen geschaffen. Die technischen Lösungen, denen «e-toile» den Schutz medizinischer Daten auf höchstem Niveau verdankt, sind von Swiss Post Solutions entwickelt und bereitgestellt worden. Patienten verwenden für den einfachen und sicheren Zugriff auf ihr elektronisches Datendossier die Versichertenkarte, die SuisseID oder die «Carte Patient», welche von der Post für Modellversuche konzipiert wurde.

In der Schweiz befassen sich einige Kantone mit dem Thema eHealth und haben Interesse bekundet, gemeinsam mit Swiss Post Solutions Modellversuche durchzuführen.