Medienmitteilungen

Sondermarke: Neuenburg lädt mit Briefmarke zum 1000. Geburtstag

Die Post würdigt das 1000-Jahr-Jubiläum der Stadt Neuenburg mit einer Sondermarke. Das Wertzeichen zu CHF 1.00 ziert das prächtige, um 1570 auf dem Marktplatz erbaute «Maison des Halles» mit den Lilienornamenten der einstigen Stadtoberen Orléans-Longueville. Das ursprünglich als repräsentative Lagerhalle für empfindliche Waren und als Handelszentrum konzipierte Haus beherbergt heute ein Gourmetrestaurant. Ein im Vordergrund abgebildeter Marktstand mit einem gelb-schwarz gestreiften Sonnendach bringt die Wappenfarben der Stadt dezent zur Geltung. Die Sondermarke ist der Beitrag der Schweizerischen Post zu den Neuenburger Tausendjahrfeierlichkeiten mit offizieller Zeremonie am 24. April. Sie ist ab 24. Februar erhältlich. Unbeschränkt gültig ist sie ab 3. März.

Das 1570 erbaute Maison des Halles ist ein Wahrzeichen der Stadt Neuenburg und stammt aus der Zeit der Herrschaft der Blaublüter-Dynastie Orléans-Longueville. Sie regierte das Herzogtum Neuenburg von 1504 bis 1707. Noch immer ziert deren Lilien-Wappen die Fassaden des ebenso symbolträchtigen wie repräsentativen Baus, in dem heute ein Gourmetrestaurant untergebracht ist.

Dynamische Perspektive, gezielte Farbgebung

Der Grafiker Dominique Rossier aus Puidoux stellt das Maison des Halles ins Zentrum der Sondermarke der Schweizerischen Post und positioniert es dynamisch in die Flucht der Gassen. Die Wochenmärkte auf dem Place du Marché haben Tradition und sind Treffpunkt der Bevölkerung. Stellvertretend dafür ist im Vordergrund der Markenabbildung vor dem Hôtel du Marché ein einzelner Marktstand dargestellt. Das Sonnendach ist gelb, schwarz und weiss gestreift und nimmt damit die Farben des Stadtwappens mit schwarzem Adler auf gelbem Grund auf. Die offiziellen Farben der Stadt sind allerdings Grün und Rot. Diese Farben hat der Grafiker bei einem zweiten kleineren Marktstand rechts im Hintergrund aufgenommen.

Neuenburg 1011 erstmals in einer Schenkungsurkunde erwähnt

Die Stadt Neuenburg, ursprünglich Novum Castellum, wird 1011 erstmals erwähnt. Am 24. April jenes Jahres unterzeichnet Rudolf III., König von Burgund, eine Schenkung und übergibt seiner Frau Irmengarde Besitztümer und Schlösser, unter anderem die «königliche Residenz Neuenburg, mit all ihren Leibeigenen und ihren Nebengebäuden». Was damals noch eine Festung war, ist heute eine Kantonshauptstadt mit 32‘000 Einwohnern. Einst konnte man noch per Schiff bis zum Maison des Halles fahren. Im Lauf der Geschichte haben die Stadtoberen durch Umleitung des Flusses Seyon und durch Aufschüttungen dem See weiteres Land abgewonnen, so dass das Maison des Halles heute von Häusern und Gassen umgeben ist.

Der Frankaturwert der Sondermarke beträgt CHF 1.00. Ab dem 24. Februar ist die Sondermarke erhältlich und kann unter www.post.ch/philashop bestellt werden. Ab 3. März 2011 ist sie in allen Poststellen erhältlich und unbeschränkt gültig.

Downloads

Sondermarke

Mehr erfahren