Medienmitteilungen

Wahlzettel rechtzeitig absenden

Am 23. Oktober 2011 wählt das Schweizer Volk ein neues Parlament. Damit die Stimmzettel fristgerecht bei den Gemeinden eintreffen, empfiehlt die Post, die Stimmcouverts richtig zu frankieren und rechtzeitig aufzugeben.

Die briefliche Stimmabgabe ist beliebt: Rund 90 Prozent der Stimmenden in der Schweiz bevorzugen für die Stimmabgabe den Postweg. Je nach Wahlbeteiligung sind dies über zwei Millionen Personen. Die Schweizerische Post setzt alles daran, den Gemeinden die Stimmcouverts fristgerecht zu übergeben. Dabei ist sie auf die Unterstützung der Wählerinnen und Wähler angewiesen. Die Post empfiehlt, die Aufgabe der Stimm- und Wahlzettel so zu planen, dass die Sendung bis spätestens am Freitag vor dem Wahlwochenende bei der Gemeinde eintrifft.

Für die eidgenössischen Parlamentswahlen vom 23. Oktober 2011 gilt es, folgende Termine zu beachten:

  • Versand per A-Post: spätestens am Donnerstag, 20. Oktober 2011
    (Am Freitag aufgegebene A-Post-Sendungen treffen am Samstag ein. Samstags sind viele Gemeinden geschlossen)
  • Versand per B-Post: spätestens am Dienstag,18. Oktober 2011
    (Am Mittwoch oder später aufgegebene B-Post-Sendungen treffen erst nach dem Wahlwochenende bei der Gemeinde ein)
  • Es gelten die auf den Briefeinwürfen vermerkten Leerungszeiten

Sollte es in einzelnen Kantonen zu einem zweiten Wahlgang des Ständerats kommen, gelten analoge Aufgabezeiten.

Hinweis: Falls das Antwortcouvert mit den Wahlzetteln ungenügend frankiert ist oder zu spät bei der Gemeinde eintrifft, kann diese die Annahme verweigern. In diesem Fall kann die Stimme nicht gezählt werden.