Medienmitteilungen, Medienmitteilungen IMS, Medienmitteilungen Mobility Solutions AG

Gelungener Start der Post

Die Schweizerische Post erzielte im ersten Quartal 2013 einen um Sondereffekte bereinigten Konzerngewinn von 222 Millionen Franken (Vorjahr 263 Millionen Franken) sowie ein bereinigtes Betriebsergebnis von 272 Millionen Franken (Vorjahr 269 Millionen Franken). Während der Konzerngewinn aufgrund höheren Steueraufwands 41 Millionen Franken unter dem Vorjahr liegt, konnte das Betriebsergebnis dank gutem Kostenmanagement 3 Millionen Franken über dem Vorjahr abschliessen. Damit ist der Post der Start in das für sie wichtige Jahr der Umwandlung in ein neues Rechtskleid gelungen. Das Eigenkapital beträgt vor Gewinnverwendung 2012 5‘079 Millionen Franken und erlaubt eine gesunde Kapitalausstattung aller auszugliedernden Konzerngesellschaften, insbesondere auch für die PostFinance AG.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2013 erwirtschaftete die Schweizerische Post einen Betriebsertrag von 2‘156 Millionen Franken. Das entspricht einer Abnahme um 3,1 Prozent (Vorjahr 2‘224 Millionen.) Das Betriebsergebnis beträgt 272 Millionen Franken und liegt dank gutem Kostenmanagement 3 Millionen Franken über dem Vorjahr. Der Konzerngewinn beträgt 222 Millionen Franken und liegt um 41 Millionen Franken unter dem Gewinn des Vorjahresquartals. Diese Abnahme resultiert aus einem Anstieg der laufenden Ertragssteuern auf 38 Millionen Franken (Vorjahr 2 Millionen).

Zu dem positiven Gesamtergebnis trugen alle vier Märkte bei, sie entwickelten sich jedoch unterschiedlich. Angepasste interne Leistungsabgeltungen führten im Kommunikationsmarkt zu einer Zunahme des normalisierten Betriebsergebnisses. Im Logistik- und – nebst weiteren Faktoren – im Retailfinanzmarkt trugen sie zu Ergebnisabnahmen bei. Im Markt für öffentlichen Personenverkehr führte der starke Kostendruck zu einem leicht tieferen Ergebnis. Die Menge der adressierten Briefe ging um 3,1 Prozent (u.a. arbeitstagsbedingt) zurück, jene der Pakete stieg um 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. PostAuto hat die Zahl der gefahrenen Kilometer um rund 3 Prozent erhöht.

Starker Neugeldzufluss bei PostFinance hält an

PostFinance erzielte ein normalisiertes Betriebsergebnis von 138 Millionen Franken (Vorjahr 175 Millionen). Die Abnahme ist hauptsächlich auf angepasste konzerninterne Abgeltungenund tiefere Wertaufholungen zurückzuführen. Der Neugeldzufluss bei PostFinance ist ungebremst stark. In den ersten drei Monaten des Jahres flossen dem Finanzinstitut der Post rund 5,4 Milliarden Franken zu. Das ist fast doppelt so viel wie in der Vorjahresperiode (+2,9 Milliarden Franken). Hingegen hat sich das Wachstum bei den Kundinnen und Kunden reduziert. Im ersten Quartal 2013 hat PostFinance 8‘000 neue Kunden gewonnen (Vorjahr +34‘000). Die Anzahl Kundenkonten stieg um 13‘000 auf 4,56 Millionen. Dies sind weniger als im Vorjahr, als PostFinance im ersten Quartal 89‘000 neue Konten eröffnet hat.

Einmalige Sondereffekte beeinflussen das Ergebnis

Das finanzielle Ergebnis der Schweizerischen Post beinhaltet im Jahr 2013 zwei Sondereffekte: Zum einen den Erfolg aus initialer Verbuchung latenter Steuern resultierend aus einer integralen Steuerpflicht per 1.1.2013 von 911 Millionen Franken; zum anderen den Erfolg aus Planänderung im Personalaufwand von 123 Millionen Franken resultierend aus dem Sanierungskonzept der Pensionskasse Post. Die finanziellen Auswirkungen dieser Sondereffekte wurden zwecks Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr sowie Darstellung der operativen Geschäftstätigkeit bereinigt (normalisiert).

Umwandlung voraussichtlich am 26. Juni 2013

Per 26. Juni 2013 ist die Umwandlung der Schweizerischen Post und PostFinance zu Aktiengesellschaften geplant rückwirkend auf den 1. Januar 2013. Gleichzeitig erhält PostFinance die Bankbewilligung der FINMA. PostFinance rechnet damit, dass die noch offenen Bedingungen der FINMA für den Erhalt der Bankbewilligung bis dahin erfüllt sein werden.

Kennzahlen Konzern

Kennzahlen Einheit 1. Quartal 2013 1. Quartal 2012 Jahr 2012[1]
Betriebsertrag Mio. CHF 2‘156 2‘224 8‘576
Betriebsergebnis[2] Mio. CHF 395 269 860
Normalisiertes Betriebsergebnis[2],[3] Mio. CHF 272 269 860
in % des Betriebsertrags % 12.6 12.1 10.0
Normalisierter Konzerngewinn[3] Mio. CHF 222 263 772
Konzerngewinn Mio. CHF 1‘256 263 772
Bilanzsumme Mio. CHF 122‘899 118‘626 120‘069
Eigenkapital Mio. CHF 5‘079 3‘222 3‘145
Investitionen[4] Mio. CHF 93 77 443
Personalbestand Konzern Post PE[5] 43‘666 44‘840 44‘605

1  Vorjahreswerte angepasst (IAS 19revised)
2  Betriebsergebnis entspricht Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT)
3  Normalisiert um Sondereffekte
4  Investitionen in Sachanlagen, Beteiligungen und immaterielle Anlagen
5  PE = Personaleinheit. Durchschnittsbestand umgerechnet auf Vollzeitstellen, ohne Lernpersonal

Kennzahlen PostFinance

Kennzahlen Einheit[1] 1. Quartal 2013 1. Quartal 2012 Jahr 2012
Anzahl Kundinnen und Kunden Tausend 2‘930 2‘845 2‘922
Anzahl Kundenkonten inkl. Säule 3a Tausend 4‘562 4‘425 4‘549
Kundenvermögen[2] Mio. CHF 114‘192 101‘886 108‘832[3]
Fonds und Wertschriften Mio. CHF[2] 5‘232 4‘302 4‘524
Hypotheken[3] Mio. CHF[4] 4‘237 3‘796 4‘167
Ausleihungen Geschäftskunden Mio. CHF 6‘381 6‘165 6‘514
Nutzerinnen und Nutzer E-Finance Tausend 1‘482 1‘384 1‘463
Personalbestand PE[5] 3‘460 3‘459 3‘479
Verarbeitete Transaktionen Mio. kumuliert 232 229 932

1  Per Stichtag (wo nichts anderes vermerkt).
2  Monats-Durchschnitt
3  Hypotheken vergibt PostFinance nicht selbstständig. Hier arbeitet sie mit Partnerbanken zusammen.
4  Neue Berechnung ab 01.01.2013
5  Neue Berechnung ab 01.01.2013

Ausgewählte Kennzahlen Segmente (Konzernbereiche)

31. März 2013 Konzernbereich Betriebsertrag(Mio. CHF) Normalisiertes Betriebsergebnis(Mio. CHF)[2],[3]
Kommunikationsmarkt 1‘243 87
Kommunikationsmarkt PostMail 765 109
Kommunikationsmarkt Swiss Post Solutions 139 -1
Kommunikationsmarkt Poststellen und Verkauf 435 -21
Logistikmarkt PostLogistics 391 33
Retailfinanzmarkt PostFinance[4] 620 138
Markt für öffentlichen Personenverkehr PostAuto[5] 199 9
Übrige[6] 267 5

31. März 2013 Konzernbereich Betriebsertrag(Mio. CHF)[1] Normalisiertes Betriebsergebnis(Mio. CHF)[2],[3]
Kommunikationsmarkt 1‘264 44
Kommunikationsmarkt PostMail 828 120
Kommunikationsmarkt Swiss Post Solutions 142 1
Kommunikationsmarkt Poststellen und Verkauf 397 -77
Logistikmarkt PostLogistics 386 38
Retailfinanzmarkt PostFinance[4] 611 175
Markt für öffentlichen Personenverkehr PostAuto[5] 184 10
Übrige[6] 228 2

1  Vorjahreswerte angepasst (IAS 19revised)
2  Vorjahreswerte angepasst (IAS 19revised)
3  Normalisiert um Sondereffekte
4  PostFinance untersteht der Finanzmarktaufsicht (FINMA) und dadurch den Richtlinien zu den Rechnungslegungsvorschriften RRV. Zwischen RRV und IFRS bestehen Abweichungen.
5  PostAuto untersteht im Bereich des öffentlichen Regionalverkehrs der Verordnung des UVEK über das Rechnungswesen der konzessionierten Unternehmen (RKV). Zwischen RKV und IFRS bestehen Abweichungen.
6  PostAuto untersteht im Bereich des öffentlichen Regionalverkehrs der Verordnung des UVEK über das Rechnungswesen der konzessionierten Unternehmen (RKV). Zwischen RKV und IFRS bestehen Abweichungen.