Medienmitteilungen

Die neuen Briefmarken sind auch flauschig

Ab 7. März 2019 verkaufen alle Filialen sowie der Online-Shop der Post neue Briefmarkensujets. Die neue Kollektion ist wie immer sehr vielfältig. So ehrt eine Briefmarke den Visionär Alfred Escher zu seinem 200. Geburtstag. Ein weiteres Highlight dieser Ausgabe ist ein «flauschiges Glücksschwein». Für die weiche Oberfläche musste die Briefmarke in einem besonderen Verfahren «beflockt» werden. Es ist die erste von vier Briefmarkenausgaben in diesem Jahr.

Haben Sie schon einmal Ihrem Haustier aus unmittelbarer Nähe direkt in die Augen geschaut? Die neuen Briefmarkensujets machen es möglich. Neue Sondermarken mit einer Katze, einem Hund, einem Kaninchen und einem Pferd überraschen Briefeschreiber mit einer ungewohnten Perspektive. Die Aufnahmen fokussieren auf die Augen, die Nase oder Schnauze der Vierbeiner und erinnern an schöne Begegnungen und Erlebnisse.

Glücksmomente soll auch eine andere Briefmarke bescheren und feiern – ein rosa Schweinchen. In der Schweiz gilt das Tier als Symbol für Glück. Woher das kommt? Die wahrscheinlichste Theorie verweist auf einen mittelalterlichen Brauch: Bei volkstümlichen Wettbewerben erntete der schlechteste Teilnehmer nicht nur Hohn und Spott, sondern häufig auch ein Ferkel als Trostpreis. Damit hatte der Verlierer buchstäblich Schwein, denn diese Tiere waren in jener Zeit besonders wertvoll: Sie brauchten kein teures Futter, bekamen viel Nachwuchs und waren nach kurzer Zeit schlachtreif. Anstelle der gewohnten, rechteckigen Briefmarkenform zeichnet sich diese durch rundliche, weiche Konturen aus – ein echtes Glücksschwein eben. Aber nicht nur die Form ist weich, auch die Beschaffenheit der Briefmarke: Die samtige Oberfläche verleitet den Betrachter, das zufriedene rosa Schweinchen zu streicheln. Damit die Briefmarke flauschig wurde, musste das Papier vor dem Druck der Marke zuerst mit weichen Partikeln berieselt werden. Deshalb betrug die Produktionszeit für diese Briefmarke aufwändige drei Monate.

Eine Briefmarke feiert Alfred Escher

Diese Briefmarkenausgabe zeichnet sich auch durch Jubiläen und Geburtstage schweizweiter Bedeutung aus. Die Sondermarke zum 200. Geburtstag von Alfred Escher (1819-1882), einem der wichtigsten Schweizer des 19. Jahrhunderts, ehrt diesen Visionär. Sein Vermächtnis ist noch heute präsent, unter seinen unzähligen Errungenschaften ist sein Engagement für den Bau des Gotthardtunnels wohl die bekannteste. Zu Eschers vielfältigem Wirkungskreis gehörten weiter die Schweizerische Nordostbahn, die heutige ETH, die Schweizerische Kreditanstalt und die Schweizerische Lebensversicherungs- und Rentenanstalt. Zudem war er Zürcher Kantons- und Regierungsrat sowie später Nationalrat. Kurz: eine vielschichtige Persönlichkeit. Sich überlagernde Farbflächen im Sujet der Briefmarke stehen für seine Fähigkeit, zwischen Wirtschaft, Bildung und Finanzwelt vernetzt zu denken.

100 Jahre ist es her, seit die Post in der Schweiz in die Luft ging: 1919 fanden die ersten regelmässigen Flugposttransporte statt. Am 8. Januar 1919 flog ein Doppeldecker Häfeli DH-3 erstmals Kuriersendungen auf dem Luftweg. Der 63-minütige Flug führte von Dübendorf ins Berner Beundenfeld. Ein Jahr später waren Flugzeuge mit Postfracht bereits grenzüberschreitend in der Luft. So gelangte die Post viel schneller zu den Empfängern, was sich bald die Wirtschaft zu Nutze machte. Zudem feiern dieses Jahr auch die planmässigen Passagierflüge in der Schweiz ein 100-jähriges Jubiläum. Die Sondermarke der Schweizer Stiftung Pro Aero markiert den Beginn des schweizerischen Luftverkehrs also gleich doppelt.

Ebenfalls im Jahr 1919 kurvten die ersten Schweizer Postautos durch die Berge. Vor 100 Jahren fuhren die gelben Busse erstmals die Linien Chur-Laax im Graubünden und Brig-Domodossola über den Simplon. Seither sind die Strecken ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Die beiden Sujets – ein Postauto mit einer Bergwelt im Hintergrund – erinnern an so manche Postkarte.

Die Sujets der Briefmarkenausgabe 01/2019 – erhältlich und gültig ab dem 7. März 2019

  • Tierfreunde – «Hund» à CHF 0.85, «Katze» à CHF 1.00, «Kaninchen» à CHF 1.50, «Pferd» à CHF 2.00
  • Glücksschwein – Briefmarke à CHF 1.00
  • 200. Geburtstag Alfred Escher – Briefmarke à CHF 1.00
  • 100 Jahre Schweizer National-Circus Knie – «Leupin 1956» à CHF 1.00, «Erni 2009» à CHF 1.00
  • 1919 – 2019 Schweizer Luftverkehr – Briefmarke à CHF 1.00
  • 100 Jahre Postauto-Linien – «Graubünden» à CHF 0.85, «Simplon» à CHF 1.00
  • Fumetto Comic Festival – «Frage» à CHF 1.00, «Suche» à CHF 1.00, «Antwort» à CHF 1.00
  • Basler Fasnacht – Immaterielles Kulturerbe der Menschheit – Briefmarke à CHF 1.00
  • 700 Jahre Gemeinde Rolle – Bildpostkarte à CHF 2.00

Alle Informationen zu den neuen Briefmarken finden Sie im Briefmarkenmagazin «Die Lupe».

Auskunft:

Nathalie Dérobert, Mediensprecherin, 058 341 21 96, presse@post.ch

Bilder

Tierfreunde – Hund (JPG, 8171 KB)

Mehr erfahren

Tierfreunde – Katze (JPG, 9497 KB)

Mehr erfahren

Tierfreunde – Pferd (JPG, 8170 KB)

Mehr erfahren

Glücksschwein (JPG, 2874 KB)

Mehr erfahren

200. Geburtstag Alfred Escher (JPG, 3242 KB)

Mehr erfahren

100 Jahre Schweizer National-Circus Knie – Leupin 1956 (JPG, 3825 KB)

Mehr erfahren

100 Jahre Schweizer National-Circus Knie – Erni 2009 (JPG, 7408 KB)

Mehr erfahren

1919 – 2019 Schweizer Luftverkehr (JPG, 2911 KB)

Mehr erfahren

100 Jahre Postauto Linien – Graubünden (JPG, 5365 KB)

Mehr erfahren

100 Jahre Postauto Linien – Simplon (JPG, 5137 KB)

Mehr erfahren

Fumetto Comic Festival – Frage (JPG, 5810 KB)

Mehr erfahren

Fumetto Comic Festival – Suche (JPG, 4871 KB)

Mehr erfahren

Fumetto Comic Festival – Antwort (JPG, 5558 KB)

Mehr erfahren

Basler Fasnacht – Immaterielles Kulturerbe der Menschheit (JPG, 4117 KB)

Mehr erfahren

700 Jahre Gemeinde Rolle (JPG, 7242 KB)

Mehr erfahren