Medienmitteilungen

Blumengruss und Abflug – Briefmarken, die in diesen Zeiten Emotionen wecken

Briefmarken lösen Emotionen aus – und können in Krisenzeiten sogar betroffenen Menschen helfen. Das zeigt die Briefmarke «COVID-19 Solidarität», dank der die Post in nur einem Monat rund 1,25 Millionen Franken für Hilfsbedürftige gesammelt hat. Die zweite Briefmarkenausgabe des Jahres sorgt für weitere Emotionen: unter anderem mit einem bunten Blumenstrauss im Kleinstformat, mit Einblicken in unsichtbare Welten und mit einer Briefmarke, die trotz der aktuellen Einschränkungen des Flugverkehrs abhebt. Ab dem 7. Mai 2020 sind die neuen Marken in den Postfilialen sowie im Onlineshop der Post erhältlich.

Die Briefmarke zum 100-jährigen Bestehen des Schweizerischen Floristenverbands, florist.ch, erscheint zum passenden Zeitpunkt: Auf der einen Seite sind die Pforten der von der Coronakrise hart getroffenen Floristenbranche erst seit einigen Tagen wieder offen. Auf der anderen Seite bietet die Briefmarke Gelegenheit, einen handgeschriebenen Blumengruss per Brief zu versenden – in Zeiten, in denen viele Menschen zu Hause bleiben müssen und Blumen nicht mehr persönlich übergeben können.

Wenn unsichtbare Welten sichtbar werden

Mit Blumen beschäftigt sich auch der Künstler und Molekularbiologe Martin Oeggerli. Mit einem Raster-Elektronen-Mikroskop dringt er in unbekannte Welten vor und macht Details sichtbar, die für das menschliche Auge unsichtbar sind: winzige Flöhe, Pollen oder Blattlandschaften. So wird der Biologe zum Künstler: In geduldiger Feinstarbeit koloriert er die schwarzweissen Originalaufnahmen bis ins kleinste Detail. Aus zwei seiner Kunstwerke sind nun zwei Briefmarken entstanden. Die A-Post-Marke zeigt die Oberfläche eines Rosenblattes, die B-Post-Marke die winzigen Pollen des Vergissmeinnichts.

Briefmarke «100 Jahre Flughafen Genf» hebt ab

Eine weitere Briefmarke ist dem Flughafen Genf gewidmet. Mit mehr als 120 europäischen und 28 interkontinentalen Destinationen ist der Flughafen ein wichtiger Akteur für das internationale Genf und das benachbarte Frankreich. Und der Flughafen Genf kann dieses Jahr auf stolze 100 Jahre Geschichte zurückblicken. Auch wenn die Pandemie den globalen Flugbetrieb aktuell stark einschränkt, feiert der Flughafen Genf sein Jubiläum mit dieser Briefmarke, welche wie geplant am 7. Mai abheben wird.

Jetzt wählen: die schönste EUROPA-Marke

Wie jedes Jahr führt PostEurop, die Vereinigung der europäischen Postunternehmen, einen Wettbewerb für die Gestaltung der schönsten EUROPA-Marke zu einem bestimmten Thema durch. Diese Briefmarken sollen die Zusammenarbeit im Postwesen fördern. Das Thema für 2020: historische Postrouten. Für einmal hat die Schweiz bei der Kreation der Briefmarke mit Deutschland zusammengespannt. Beide Länder inszenierten auf je einer Briefmarke eine Postroute aus dem Jahr 1627 von Reinhausen in Deutschland über Basel und Zürich nach Mailand und Mantua. Die Wahl der schönsten EUROPA-Marke läuft vom 9. Mai bis am 9. September 2020 unter www.posteurop.org/europa2020.

Dank Solidaritätsbriefmarke bereits mehr als 1,25 Millionen Franken gesammelt

Vor genau einem Monat, am 6. April 2020, hat die Post die Solidaritätsbriefmarke «COVID-19 Solidarität» lanciert. Rund 25 000 Bögen dieser Briefmarke wurden bisher gekauft. Das sind rund 1,25 Millionen Franken, die die Post an die Glückskette und das Schweizerische Rote Kreuz spenden kann – zur direkten Unterstützung für jene Menschen in der Schweiz, die jetzt Hilfe brauchen. Die Solidaritätsbriefmarke kann weiterhin im Zehner-Bogen für 50 Franken im Onlineshop der Post oder unter der Telefonnummer 0848 66 55 44 bestellt werden.

 

Die Sujets der Briefmarkenausgabe 2/2020 – erhältlich und gültig ab dem 7. Mai 2020

  • 100 Jahre florist.ch
  • Mikroskopische Kunst
  • 100 Jahre Flughafen Genf
  • EUROPA – Historische Postrouten
  • Tierfamilien
  • 50 Jahre Stiftung Landschaftsschutz Schweiz
  • Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte
  • Pro Patria – Gelebtes Kulturerbe
  • 100 Jahre Stiftung Bibliomedia Schweiz (nur Bildpostkarte)

 

Downloads:

Auskunft:

Medienstelle Post, 058 431 00 00, presse@post.ch