Medienmitteilungen

Die Post nimmt für zahlreiche Länder keine Exportsendungen mehr an

Aufgrund des Corona-Virus fallen zahlreiche internationale Flüge aus. Ab sofort nimmt die Schweizerische Post in Postfilialen und Filialen mit Partner deshalb für zahlreiche Länder keine Ausland-Briefe und -Pakete mehr entgegen. Für die restlichen Länder dauert der internationale Versand zudem länger als üblich.

Viele internationale Fluggesellschaften haben ihre Flüge wegen des Corona-Virus entweder stark reduziert oder ganz eingestellt. Weil die Transportkapazitäten massiv reduziert sind, nimmt die Schweizerische Post in ihren Postfilialen sowie in den Filialen mit Partner ab sofort keine Briefe und Pakete in zahlreiche Länder mehr an. Kundinnen und Kunden können für den Versand in diese Länder derzeit noch die Express-Versandart «URGENT» nutzen. Geschäftskunden können Pakete weiterhin mit Swiss Post GLS versenden. Allerdings können wir bei allen Exportsendungen die angegebenen Zeiten bis zur Zustellung nicht mehr einhalten.

Die Transportkapazitäten können jederzeit ändern. Weitere Anpassungen der Export-Dienstleistungen sind deshalb sehr kurzfristig möglich.

Import von Sendungen aus dem Ausland

Wegen den beschränkten Transportmöglichkeiten kann die Post derzeit nicht ausschliessen, dass es auch beim Import von Sendungen in die Schweiz zu Verzögerungen kommt.

Details zu den Einschränkungen im Versand ins Ausland

Auskunft

Medienstelle Post, Oliver Flüeler, 058 / 341 21 95, presse@post.ch