Hauptinhaltsbereich

Zur Übersicht

Die Post in der Tasche

Mitteilung vom 02.07.2010

Die Schweizerische Post erweitert ihre Dienstleistungen, welche die physische mit der digitalen Welt verbinden. Sie lanciert zudem Neuerungen, die per Handy genutzt werden können. Informationen können unterwegs abgerufen, die zu Hause erhaltene Post im elektronischen Postfach Swiss Post Box gelesen sowie Zahlungen und Kontoabfragen via PostFinance Mobile getätigt werden. Mit der Schaffung des Produkthauses «eSolutions» im Geschäftsbereich Swiss Post Solutions und innovativen Produkten sowohl für Geschäfts- wie auch Privatkunden wird die Post zur hybriden Dienstleisterin.

Mit Online-Dienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden oder der Digitalisierung von Dokumenten und ihrer Integration in elektronische Geschäftsprozesse ist die Schweizerische Post seit Jahren auf dem Markt innovativer Dienstleistungen gut positioniert. Die Post verfolgt eine konsequente Innovationsstrategie, die neben dem Ausbau ihrer Drehscheibenfunktion zwischen physischer und digitaler Welt neu auch die Weiterentwicklung von Angeboten vorsieht, die über moderne mobile Endgeräte genutzt werden.

Apps der Post im Ausbau

Mit der in Kürze verfügbaren neuen Smartphone-Anwendung der Post stehen erste «Apps» zur Verfügung. Die neue Post-App dient vor allem Informationsbedürfnissen und ist eine Ergänzung zum Internetportal. Den Nutzern kommen die Standortsuche der Post, Preisanfragen und die Sendungsverfolgung als wichtige Komponenten der Post-App ideal entgegen. Wo sich die nächste Poststelle befindet oder wie lange der nächstgelegene Expressschalter noch offen hat, lässt sich nun bequem vom Handy aus eruieren. Ebenso die Antwort darauf, ob das erwartete Paket schon unterwegs ist und wo die PickPost-Stelle liegt, an der man es abholen kann. Beide Anwendungen verwenden eine klare Navigation, effiziente Suchfilter und basieren auf einer Karte, die auf Wunsch den Standort des Nutzers berücksichtigt. Die App gibt zudem Auskunft über die wichtigsten Preise für den Brief- und Paketversand.

Entwickelt wurde die Post-App für iPhones, iPads und Android-Handys und wird bis Ende 2010 auch für Betriebssysteme wie Symbian oder Windows Mobile 7 zur Verfügung stehen. Alle Abfragen können auch über den Handy-Browser genutzt werden. Geprüft werden Erweiterungen, mit welchen Kundinnen und Kunden inskünftig auf Dienstleistungen zugreifen und beispielsweise übers Handy Bestellungen ausführen können. Zudem wird PostFinance im Spätsommer eine App für Finanzdienstleistungen lancieren. Bereits heute sind Zahlungen direkt ab dem Postkonto via Handy Wirklichkeit, eine Exklusivität in der Schweiz.

Die Swiss Post Box ist seit dem Sommer 2009 als iPhone-App bei Geschäftskunden bereits gut eingeführt. Physisch erhaltene Post wird nach Wunsch eingescannt und auf einem sicheren Internetportal bereitgestellt, anschliessend archiviert oder vernichtet. Nun wird der mobile Zugang zum persönlichen elektronischen Postfach dank einem neuen Preisplan für Privatkunden attraktiver, da ausschliesslich der beanspruchte Zeitraum bezahlt wird – zum Beispiel dann, wenn man in den Ferien nicht auf Einsicht in die tägliche Post verzichten will.

Gezieltes Innovationsmanagement

Der mobile Zugang zu Informationen und Dienstleistungen der Post gehört zur gezielten Weiterentwicklung der Strategie der Post. Sie entwickelt sich in all ihren Märkten zur hybriden Dienstleisterin, welche die physische und elektronische Welt sicher und glaubwürdig integriert. Sie realisiert mit der Schaffung des Produkthauses «eSolutions» im Geschäftsbereich Swiss Post Solutions, das nun für alle Märkte und Kundengruppen Leistungen entwickelt, auch die nötigen organisatorischen Massnahmen. Auf den vier Märkten der Post werden die traditionellen Angebote noch gezielter mit innovativen Pendants ergänzt. Beispiele für diese Strategie im Retailfinanzmarkt sind E-Banking und PostFinance Mobile. E-Logistics bzw. der online bearbeitete Versand auf dem Logistikmarkt oder Fahrplananzeigen in Echtzeit sowie mit GPRS ausgerüstete Bordcomputer im öffentlichen Verkehr sind weitere bereits eingeführte Anwendungen. Der Kommunikationsmarkt bietet der Post grosses Wachstumspotenzial bei elektronischen Lösungen. Hier gehört die Post zu den Innovationsführern, zum Beispiel mit dem Dokumentenmanagement. Digitalisierung, elektronische Bearbeitung und Archivierung von Geschäftsdokumenten, die offizielle digitale Identität Post SuisseID und ihre Integration in den SwissStick sind konkrete Anwendungen. All diese Initiativen sind möglich dank der hochstehenden IT-Expertise innerhalb des Postkonzerns.