Hauptinhaltsbereich

Zur Übersicht

24-Stunden-Service: Post führt Paketautomaten ein

Mitteilung vom 20.02.2013

Die Schweizerische Post weitet ihre Paketdienstleistungen aus und führt unter dem Namen My Post 24 erstmals Paketautomaten ein. Dank dem kostenlosen Service My Post 24 wird es für Kundinnen und Kunden möglich, Pakete rund um die Uhr abzuholen, aufzugeben oder zu retournieren – die ganze Woche über, 24 Stunden am Tag. Mit einer Reihe von Massnahmen investiert die Post zurzeit in den Wachstumsmarkt E-Commerce.

Mit den My Post 24-Paketautomaten trägt die Post den veränderten Bedürfnissen der Kundinnen und Kunden Rechnung. Sie können damit jederzeit und flexibel Paketgeschäfte tätigen. Bestellung, Bezahlung und Annahme eines Pakets werden so einfach wie möglich gemacht. Kundinnen und Kunden können künftig bei jeder Paketsendung individuell wählen, ob das Paket in ein Fach eines My Post 24-Paketautomaten oder wie bisher nach Hause, an den Arbeitsplatz oder an eine der über 700 Pick-Post-Abholstellen an Postschaltern, SBB-Bahnhöfen und Tankstellen geschickt wird. 

Einfache und kostenlose Nutzung

Bei der Bestellung gibt der Empfänger dem Versender als Lieferadresse den gewünschten Paketautomaten an. Sobald das Paket dort eingetroffen ist, wird der Empfänger per SMS oder E-Mail benachrichtigt. Eine kostenlose Registrierung reicht, um den 24-Stunden-Service nutzen zu können.

Auch im Ausland aufgegebene Pakete können künftig an einen Paketautomaten zugestellt werden. Allfällige Zollauflagen können direkt am Automaten bargeldlos mit den gängigen Kreditkarten oder der PostFinance Card bezahlt werden. Neben der Annahme von Paketen werden die Automaten auch die Möglichkeit bieten, Pakete aufzugeben und Versandhandelssendungen einfach und kundenfreundlich zu retournieren. Nach einer Anlaufphase soll die Dienstleistungspalette der My Post 24-Paketautomaten schrittweise erweitert werden. 

Zentrale Standorte

Die Schweizerische Post plant bis Ende 2014 die Inbetriebnahme von 40 Paketautomaten. In den folgenden Jahren soll ein flächendeckendes Netz aufgebaut werden. Erste My Post 24-Paketautomaten stehen voraussichtlich im Herbst 2013 in den Regionen Zürich und Bern bereit. 

Bei der Standortsuche fokussiert die Post auf zentrale Lagen in Städten. Im Fokus stehen gut erreichbare und hoch frequentierte Einkaufszentren, Bahnhöfe, Universitäten oder moderne Wohnsiedlungen. Grosse und mittelgrosse Städte in allen Landesregionen werden von der Post für geeignete Standorte angefragt. 

Wachstumsmarkt E-Commerce

My Post 24 bildet den Auftakt für eine Reihe von Investitionen der Schweizerischen Post in den Paketmarkt. Besonders wegen des zunehmenden Onlineshoppings verzeichnet der Paketmarkt derzeit einen Jahreszuwachs von vier bis fünf Prozent. 

Die Post baut ihr E-Commerce-Angebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette aus. Nicht nur Privatkunden profitieren von flexiblen Dienstleistungen, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Geschäftskunden bietet die Post umfassende Servicepakete an: Lagerung, Kommissionierung, Bestellung, Verpackung, Versand und Retouren werden dank elektronischen Lösungen der Post schnell und einfach – ergänzt durch Weblösungen und Zahlungsabwicklung.