Hauptinhaltsbereich

Zur Übersicht

Die Post kreiert «virtuellen Dorfplatz» für Gemeinden

Mitteilung vom 20.06.2017

Mit «My Local Services» bietet die Schweizerische Post Gemeinden eine App an: Der «virtuelle Dorfplatz» auf dem Smartphone verbindet Dienstleistungen der Gemeinde, des lokalen Gewerbes, von Veranstaltern sowie der Post mit der Bevölkerung. Vier Gemeinden in der Region Biel – mit der Stadt Biel auch die grösste zweisprachige Stadt des Landes – nehmen am Pilotversuch teil.

Die Digitalisierung hat neben der Geschäftswelt längst auch den Service public erreicht. Über die eigenen Websites publizieren kommunale Verwaltungen praktische Angaben und Termine zu Abstimmungen, Müllabfuhr, Papiersammlung oder Veranstaltungen und bieten Dienstleistungen wie die Bestellung von amtlichen Dokumenten an. Doch nicht jede Gemeinde hat die Digitalisierung bereits bis ins Detail konsequent vollzogen – beispielsweise wenn es um die Abwicklung von Bestellungen und Lieferungen oder ums Bezahlen geht. Die neue App der Post «My Local Services» ermöglicht es künftig, sämtliche Dienstleistungen, Informationen und Angebote auf einer Plattform zusammenzufassen und digitale mit physischen Leistungen zu verbinden.

Digitaler Absatzkanal für lokales Gewerbe

Über dieselbe App können zudem Leistungen des lokalen Gewerbes, der Vereine und Veranstalter sowie der Post in einer Region genutzt werden: Das Gemüseabo beim Bauern, das Ticket für den lokalen Event, den Mahlzeitenservice oder die Mitgliedschaft im Verein wie auch das Zurückbehalten der Post während der Ferien, die Tanzveranstaltung von Pro Senectute oder die Parkkarte bei der Stadt können gesucht, gebucht und direkt bezahlt werden. Für das lokale Gewerbe, Veranstalter und die Gemeinden ist «My Local Services» ein neuer digitaler Absatzkanal, der Produkte und Dienstleistungen sichtbarer und für Kunden einfach zugänglich macht. Über die Plattform können Angebote ohne grosse IT-Kenntnisse selbstständig und individuell publiziert werden. Damit sich Nutzer in der kontinuierlich wachsenden Menge der Angebote einfach zurechtfinden, werden ihnen dank GPS-Ortung jeweils diejenigen prominent angezeigt, die an ihrem aktuellen Standort verfügbar sind. Zudem können persönliche Präferenzen auf der Grundlage der früheren Nutzung und bei der Auswahl der relevanten Inhalte eingestellt werden.

Pilotprojekt mit Biel, Nidau, Leubringen-Magglingen und Pieterlen

Die Schweizerische Post startet das Pilotprojekt ab heute in den vier Gemeinden Biel, Nidau, Leubringen-Magglingen und Pieterlen. Aufbauend auf den Erfahrungen dieser Pilotgemeinden soll das Angebot laufend auf weitere Regionen ausgeweitet werden. Die App kann ab sofort kostenlos über den App Store oder den Google Play Store installiert werden. «My Local Services» ist das erste Produkt der Post, das unter dem Label «early» lanciert wird: Dieses steht für Produkte- und Dienstleistungen, welche sich noch in Entwicklung befinden und auf der Grundlage der Rückmeldungen der Kunden sowie der Marktnachfrage weiter entwickelt werden.

Auskunft

Medienstelle Post, Oliver Flüeler, +41 58 341 21 95, presse@post.ch