Hauptinhaltsbereich

Zur Übersicht

Die neuen Briefmarken erzählen Geschichten und zeigen sich sportlich

Mitteilung vom 17.05.2018

Das Freilichtmuseum Ballenberg, die Bike-WM in Lenzerheide und die Stanserhorn-Bahn bilden die Highlights der zweiten Briefmarkenausgabe 2018 der Schweizerischen Post. Weitere interessante Themen und Motive runden die aktuelle Kollektion ab und erlauben einen Blick in den Spiegel der Vergangenheit und Gegenwart.

Das Freilichtmuseum Ballenberg präsentiert seit 1978 die verschiedenen Seiten der ländlichen Kultur und lässt in über 100 originalgetreu wiederaufgebauten Gebäuden das Bauernleben und die Handwerkskunst von einst neu aufleben. Die Post würdigt das Schaffen der vor 50 Jahren gegründeten Stiftung Freilichtmuseum Ballenberg mit vier Briefmarken, die Bauten und Häuser aus allen Landesteilen zeigen. Die Ballenberg-Motive im Kleinformat sind das Ergebnis eines Wettbewerbs, zu dem aus den vier Landesteilen je ein Gestalter eingeladen wurde. Die Gebäude der Sondermarken sowie die weiteren historischen Bauten können auf dem Ballenberg erkundet werden.

Hoch hinaus und hoch hinauf

Sportlich präsentiert sich die Sondermarke, welche die Mountainbike-Weltmeisterschaften 2018 in der Bündner Ortschaft Lenzerheide vom 5. bis 9. September 2018 begleitet. Die beiden Berner Designer Moritz Adler und Mathias Zimmermann stimmen mit der von ihnen gestalteten A-Post-Marke bereits jetzt auf den einzigartigen Sportanlass ein. Erwartet werden rund 30‘000 Zuschauer, die ihre Bike-Idole im Kampf um die begehrten Regenbogentrikots anfeuern sollen.

Während die Mountainbiker im September hoch hinauswollen, fährt die Stanserhorn-Bahn schon seit 125 Jahren hoch hinauf. Auf 1898 Metern über Meer sorgt sie bei ihren Gästen für aussergewöhnliche Bergerlebnisse, sei es in der offenen Cabrio-Bahn oder bei einer Fahrt in der nostalgischen Standseilbahn. Die Post hält das Jubiläum auf einer Briefmarke und einer Bildpostkarte fest, nachdem sie 2012 bereits der Cabrio-Bahn eine Sondermarke gewidmet hatte. Ebenfalls mit einer Briefmarke und einer Bildpostkarte hält die Post das 50-jährige Jubiläum der Stockhornbahn im Berner Oberland fest.

Weitere Briefmarkenmotive widmet die Post dem Apothekerverband, der auf 175 Jahre Geschichte zurückblicken kann. Auch «Nouss» und «Ries» – also das Hornussen – kommt in der aktuellen Briefmarkenausgabe zum Zug. Die Pro-Patria-Zuschlagsmarke widmet sich auch dieses Jahr wieder Burgen und Schlössern. Zwei sogenannte Europa-Marken zum Thema «Brücken» runden die neue Kollektion ab. Sie zeigen die im 13. Jahrhundert erbaute Spreuerbrücke in Luzern, die älteste erhaltene Holzbrücke Europas sowie die Triftbrücke im Berner Gadmental, eine der längsten und höchsten Hängeseilbrücken der Alpen.

Auskunft:

François Furer, Mediensprecher Schweizerische Post, +41 58 341 19 47, presse@post.ch