Hauptinhaltsbereich

Zur Übersicht

PostFinance und PostAuto prägen das Halbjahresergebnis der Post

Mitteilung vom 27.09.2018

Die Schweizerische Post ist in vielen Bereichen gut unterwegs. Trotzdem sinkt der Konzerngewinn der Post im Vergleich zum Vorjahr von 385 Millionen auf 218 Millionen Franken. Das Halbjahresergebnis wird stark beeinflusst von der anhaltend schwierigen Situation bei PostFinance infolge der Tiefzinsen bei nach wie vor bestehendem Kredit- und Hypothekarvergabeverbot. Hinzu kommt, dass positive Sondereffekte aus Aktienverkäufen im Vergleich zum Vorjahr fehlen. Auch die Rückerstattungen wegen der unrechtmässig bezogenen Subventionen bei PostAuto belasten das Halbjahresergebnis der Post – anteilsmässig mit 26 Millionen Franken. Diese negativen Faktoren sind massgebend für den tieferen Gewinn im ersten Halbjahr 2018.

Das Betriebsergebnis (EBIT) ging im Vergleich mit dem ersten Halbjahr 2017 von 538 Millionen auf 281 Millionen Franken zurück. Der Gewinn verringerte sich ebenfalls markant um 167 Millionen auf 218 Millionen Franken. Die verursachenden Faktoren überraschen die Post indes nicht: «Im aktuellen Marktumfeld mit tiefen, teilweise negativen Zinsen brechen PostFinance im Zinsengeschäft die Erträge weg. Und das Kreditverbot verunmöglicht es PostFinance, ihre Zinsmarge in diesem Umfeld zu stabilisieren. Dies führt zum markanten Gewinneinbruch, der auch auf das Konzernergebnis durchschlägt», erklärt Alex Glanzmann, Finanzchef und Mitglied der Konzernleitung. Die Post begrüsst deshalb den Richtungsentscheid des Bundesrats, das Kredit- und Hypothekarvergabeverbot von PostFinance aufzuheben.

Auch die Vorfälle rund um die unrechtmässig bezogenen Subventionen bei PostAuto hinterlassen ihre Spuren im Halbjahresergebnis der Post. Die Gesamtsumme, welche die Post an Bund, Kantone und Gemeinden zurückzahlt, beträgt rund 205 Millionen Franken. 26 Millionen Franken belasten das Halbjahresergebnis 2018. Darin sind die zu viel erhaltenen Abgeltungen für das Halbjahr 2018 enthalten. Hinzu kommt die Rückstellung für die freiwillige Rückzahlung für die Jahre 2004 bis 2006.  Der übrige Betrag wurde den Jahren 2016 und 2017 belastet, dies aufgrund entsprechender Vorgaben aus den Rechnungslegungsstandards IFRS. 

Beiträge der Geschäftsbereiche

PostMail steigert das Betriebsergebnis trotz rückläufiger Briefmengen um 13 Millionen auf 199 Millionen Franken. Damit leistet PostMail weiterhin einen zentralen Beitrag an das Betriebsergebnis des Konzerns. Am Ende des ersten Halbjahres liegt die Anzahl adressierter Briefe um 5,5 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Das positive Ergebnis ist auf die Zunahme im internationalen Geschäft und auf eine erfolgreiche Umsetzung von Effizienzmassnahmen zurückzuführen.

Swiss Post Solutions kann die für die erste Jahreshälfte 2018 gesetzten Strategieziele sehr gut umsetzen und erzielt ein Betriebsergebnis in Höhe von 14 Millionen Franken. Der Betriebsertrag steigt um 5,5 Prozent auf 286 Millionen Franken. Schlüsselfaktoren für die anhaltend positive Entwicklung sind neben dem attraktiven Serviceangebot das grosse Engagement der Mitarbeitenden, eine sehr hohe Kundenloyalität und anorganisches Wachstum zur Ergänzung des Dienstleistungsportfolios.

Im Geschäftsbereich PostNetz wirken sich die Netzentwicklung und Effizienzmassnahmen positiv aus. PostNetz verbessert das Betriebsergebnis gegenüber dem Vorjahr deutlich. Der Ergebnisbeitrag konnte im ersten Halbjahr um 28 Millionen auf minus 60 Millionen Franken verbessert werden. Das Schaltergeschäft entwickelt sich weiter rückläufig und die Anzahl am Schalter abgewickelter Zahlungen ist nochmals um 5,8 Prozent zurückgegangen. Die Post hat mit Kantonen, Gemeinden und der Bevölkerung zahlreiche Gespräche geführt und die Anzahl der Zugangspunkte weiter erhöht. Damit rückt die Post noch näher zu ihren Kunden.

PostLogistics erwirtschaftet im umkämpften Logistikmarkt ein Betriebsergebnis von 73 Millionen Franken und liegt damit 15 Millionen Franken über dem Vorjahreswert. Die beförderte Paketmenge ist um 7,1 Prozent gestiegen und damit massgeblich für die positive Ergebnisentwicklung verantwortlich.

Markant tieferes Ergebnis bei PostFinance

PostFinance erwirtschaftet im ersten Halbjahr 2018 ein Betriebsergebnis von 145 Millionen Franken. Das sind 247 Millionen Franken weniger als im ersten Semester des Vorjahres. Hauptgründe für den Rückgang sind markant tiefere Erträge aus dem Zinsdifferenzgeschäft – im ersten Halbjahr resultierte ein um 82 Millionen Franken tieferes Zinsergebnis – sowie ein positiver Sondereffekt im Vorjahr. Die negative Entwicklung entspricht aufgrund der anhaltenden Tiefzinsphase an den Geld- und Kapitalmärkten den Erwartungen und wird sich fortsetzen. Um dem Ergebnisrückgang entgegenzuwirken, hat PostFinance diverse Massnahmen zur Erschliessung neuer Ertragsquellen sowie zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung eingeleitet.

Tieferes Ergebnis bei PostAuto

Im Personenverkehrsmarkt erzielt PostAuto ein Betriebsergebnis von -29 Millionen Franken. Für das negative Ergebnis sind einerseits Einmaleffekte verantwortlich, die im Zusammenhang mit den Rückführungsbeträgen der zu viel bezogenen Abgeltungen stehen. Andererseits wurden Wertberichtigungen im Zusammenhang mit der strategischen Neuausrichtung verbucht. Das als Folge der Vorkommnisse rund um PostAuto und der damit zusammenhängenden Massnahmen. Die Zunahme im Betriebsertrag resultiert hauptsächlich aus dem Leistungsausbau und den gesteigerten Fahrgasteinnahmen.

Transformationsprozess geht weiter

Zahlreiche operative Herausforderungen prägen das Geschäft der Post. Der Gewinneinbruch bei PostFinance ist erheblich und die unter den aktuell geltenden Rahmenbedingungen eingeleiteten Massnahmen schwierig umzusetzen. Die Post hat jedoch Erfahrung darin, grosse Herausforderungen zu meistern. Das beweist sie zum Beispiel beim Umbau des Postnetzes. Verbesserungen in allen Bereichen der Post sind auch künftig nötig. Nur so können stabile Ergebnisse erzielt werden, damit die Post den Service Public wie auch Investitionen weiterhin aus eigener Kraft finanzieren kann.

Medienblog:
Video-Botschaft von Alex Glanzmann, Finanzchef und Mitglied der Konzernleitung

Auskunft:
François Furer, Mediensprecher, 058 341 19 47, presse@post.ch

Kennzahlen Konzern

Einheit Jahr 2017 1. Semester 2017 1. Semester 2018
Betriebsertrag Mio. CHF 8’006 [1] [2] 4’080 [2] 3’866
Betriebsergebnis (EBIT) [3] Mio. CHF 660 [1] [2] 538 [2] 281
in % des Betriebsertrags (EBIT-Rendite) % 8,2 13,2 7,3
Konzerngewinn Mio. CHF 480 [1] [2] 385 [2] 218
Bilanzsumme Mio. CHF 127’421 [2] 127’282 [2] 132’418
Eigenkapital Mio. CHF 6’569 [2] 6’237 [2] 6’862
Geldfluss aus Investitionstätigkeit Mio. CHF -547 -203 -179
Personalbestand Konzern PE [4] 42’316 42’524 41’555
1 Vorjahreswerte normalisiert
2 Angepasster Wert (siehe Anhang in der PDF-Version, Anpassung der Rechnungslegung)
3 Das Betriebsergebnis entspricht dem Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT)
4 PE = Personaleinheit. Durchschnittsbestand umgerechnet auf Vollzeitstellen, ohne Lernpersonal

Kennzahlen PostFinance AG

Einheit Jahr 2017 30. Juni 2017 30. Juni 2018
Anzahl Kundinnen und Kunden Tausend 2’890 2’934 2’876
Anzahl Kundenkonten Tausend 4’809 4’814 4’797
Kundenvermögen Mio. CHF 119’797 117’684 122’430
Kundenvermögen in Partnerlösungen Mio. CHF 9’968 9’065 10’167
Hypotheken[1] Mio. CHF 5’650 5’504 5’750
Kundengeldentwicklung Mio. CHF -611 -2’215 2’476
Personalbestand PE[2] 3’474 3’508 3’377
1 In Kooperation mit Partnerbanken
2 PE = Personaleinheit. Durchschnittsbestand umgerechnet auf Vollzeitstellen. Bestand PostFinance Stammhaus

Ausgewählte Kennzahlen Segmente

30. Juni 2018 Betriebsertrag
(Mio. CHF)
Betriebsergebnis
(Mio. CHF)[1]
Kommunikationsmarkt PostMail 1’381 199
Kommunikationsmarkt Swiss Post Solutions 286 14
Kommunikationsmarkt PostNetz 515 -60
Logistikmarkt PostLogistics 820 73
Finanzdienstleistungsmarkt PostFinance 881 145
Personenverkehrsmarkt PostAuto 473 -29
30. Juni 2017 Betriebsertrag
(Mio. CHF)
Betriebsergebnis
(Mio. CHF)[1]
Kommunikationsmarkt PostMail 1429 186
Kommunikationsmarkt Swiss Post Solutions 271 15
Kommunikationsmarkt PoststNetz 538 -88
Logistikmarkt PostLogistics 791 58
Finanzdienstleistungsmarkt PostFinance 1106 392
Personenverkehrsmarkt PostAuto 455 [2] 11 [2]
1 Das Betriebsergebnis entspricht dem Ergebnis vor nicht operativem Finanzerfolg und Steuern (EBIT)
2 Angepasster Wert (siehe Anhang in der PDF-Version, Anpassung der Rechnungslegung)