Gewusst wie

Bezahlt wird neu per QR-Code

Am 30. Juni wird schweizweit die QR-Rechnung eingeführt. Anstelle von orangen und roten Einzahlungsscheinen gibt es Rechnungen mit QR-Code. Wir erklären wie es geht.

Claudia Langenegger

Ein Beispiel der neuen QR-Rechnungen.
So sehen die neuen QR-Rechnungen aus: Der Code enthält alle wichtigen Zahlungsinformationen. Diese sind aber auch als Text aufgedruckt.

Ende Monat werden schweizweit die neue QR-Rechnungen eingeführt. Die neue Rechnung basiert auf dem QR-Code, einer quadratischen Matrix aus schwarzen und weissen Quadraten, die 1994 von einer japanischen Firma entwickelt wurde und deren Anwendung sehr zuverlässig ist. Eingeführt wurde die QR-Rechnung, weil sie im Gegensatz zu den heutigen Einzahlungsscheinen alle nationalen und internationalen regulatorischen Anforderungen erfüllt.

Scannen statt tippen

Der QR-Code enthält alle wichtigen Zahlungsinformationen: Er lässt sich per Smartphone scannen oder mit einem Belegleser einlesen. Mit den meisten Mobiltelefonen kann man ihn ganz einfach per Kamera scannen, es braucht keine spezielle App dafür.

Das Gute daran: Es entfällt beim Einzahlen das mühsame Eintippen von Angaben und Referenzzahl. Wer nicht scannen will, kein Smartphone hat oder lieber tippt, kann das weiterhin tun: Alle zahlungsrelevanten Angaben sind neben dem QR-Code als Text auf der Rechnung aufgedruckt.

Einzahlen wie bis anhin

Die QR-Rechnung kann wie bis anhin einbezahlt werden: am Schalter und an den Rechnungsautomaten in den Filialen, als Zahlungsauftrag per Couvert, via Hausservice, per Smartphone in der PostFinance App oder im E-Finance.

QR-Code generieren statt vorgedruckte Einzahlungsscheine

Kleine Unternehmen, Selbstständige oder Vereine, die rote oder orange und neutrale Einzahlungsscheine benutzten, müssen künftig keine Einzahlungsscheine mehr vorbestellen, sondern via QR-Generator einen QR-Code generieren. PostFinance stellt diese Anwendung ab dem 30. Juni 2020 zur Verfügung. 

Vorübergehend sind die orangen und roten Einzahlungsscheine noch gültig, das Ende der Übergangsfrist wurde noch nicht festgelegt. Auch neutrale Einzahlungsscheine können noch benutzt werden. Die Benutzung des QR-Codes ist nicht zwingend.

verfasst von

Claudia Langenegger

Redaktorin