Hintergründe

Finanzen: Positive Entwicklung aus erstem Quartal setzt sich fort

Mit einem Konzerngewinn von 247 Millionen Franken ist die Post gut in das erste Halbjahr 2021 gestartet. Sie hat im ersten Halbjahr 217 Millionen Franken mehr Gewinn erwirtschaftet als im Vorjahr. Im Videointerview erklären Roberto Cirillo und Alex Glanzmann auf was das bessere Ergebnis zurückzuführen ist.

Claudia Iraoui

Inhaltsbereich

Der Trend aus dem ersten Quartal setzt sich fort: Das Halbjahresergebnis der Schweizerischen Post ist besser ausgefallen als im Vorjahresvergleich. Die Post hat in den ersten sechs Monaten 2021 einen Betriebsertrag von 3630 Millionen Franken erwirtschaftet. Damit ist er im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um 7,2 Prozent gestiegen. Das Betriebsergebnis (EBIT) beträgt 249 Millionen Franken. Das sind 188 Millionen mehr als im Vorjahr. Mit einem Konzerngewinn von 247 Millionen Franken liegt die Post mit dem Gewinn um 217 Millionen Franken über dem Vorjahreswert. Mit Blick auf 2019, also das Jahr vor der Pandemie, stabilisiert sich das Ergebnis.

Ob die positive Entwicklung bereits das Ergebnis der neuen Strategie ist, warum die Preise der Briefpost nach 18 Jahren erhöht werden dürfen und welche Rolle die Akquisitionen spielen, erfahren Sie im Videointerview mit Roberto Cirillo, CEO der Post, und Alex Glanzmann, Leiter Finanzen Post.

verfasst von

Claudia Iraoui

Channel Manager Digital