Unser Engagement

Politisch engagiert im Nebenjob

Am «Internationalen Tag der Demokratie» vom 15. September gewährte die Post einen Einblick in ihr Engagement für politische Milizarbeit. Erich Schudel ist einer dieser politisch engagierten Pöstler.

Sandra Gonseth

Inhaltsbereich

Das Bundeshaus in Bern

Erich Schudel (37) tanzt auf vielen Hochzeiten. Er ist SVP-Kantonsrat in Schaffhausen, an seinem Wohnort Beggingen amtet er als Jungschützenleiter, ist bei der Feuerwehr, im Turnverein, in der Ortspartei und im Motocrossclub. «Ich verliere manchmal selber die Übersicht über meine vielen Aktivitäten», schmunzelt er. Wie bringt er alles mit seinem Fulltime-Job bei der Post in der Führungsunterstützung des Contact Centers Schaffhausen unter einen Hut?

Mann lachend auf weissem Hintergrund
Erich Schudel (Copyright: zVg)

«Dieses volle Programm ist eine Herausforderung und eigentlich nur möglich, weil ich noch keine eigene Familie habe». Sein politisches Engagement im Schaffhauser Kantonsrat frisst am meisten Zeit und Energie, ist für ihn aber auch ein grosser Motivator, für den er sich ins Zeug legt. «Ich kann dabei etwas bewirken zur wirtschaftlichen Förderung unserer ländlichen Region, aber auch zum besseren Zusammenhalt zwischen Stadt und Land beitragen.»

Er sitzt seit 2016 im Kantonsparlament, wurde damals eher überraschend gewählt. Seitdem ist er mit vollem Herzblut dabei. «Ich nehme das Ganze sehr ernst.» Das bedeutet, dass er alle Dossiers liest, meistens am Wochenende. Während der Woche fallen die halbtägigen Ratssitzungen an. Erich Schudel erhält für sein politisches Amt von der Post bis zu 15 Tage pro Jahr zur Verfügung. Meistens nimmt er nicht alle in Anspruch. Bei der Post ist es eine langjährige Tradition, dass sich die Mitarbeitenden politisch engagieren. «Die Post ist eine sehr grosszügige Arbeitgeberin. Das schätze ich sehr. Die zwei Jobs ergänzen sich ideal und motivieren mich jeden Tag aufs Neue.»

Sind Sie dabei?

Am 15. September feierte die Post den «Internationalen Tag der Demokratie» mit einem digitalen Forum zur politischen Miliz. Im Fokus stand das politische Engagement von Pöstlerinnen und Pöstlern. Externe Experten berichteten über ihre Erfahrungen und beantworteten Fragen.

verfasst von

Sandra Gonseth

Redaktorin