Die Post ist ein staatlicher Monopolbetrieb
Stimmt das? Nein!

Inhaltsbereich

Die Post agiert im freien Markt
In Konkurrenz zu zahlreichen Mitbewerbern

Die PTT als staatlicher Betrieb - Das war einmal. 1998 wurde diese Verwaltungseinheit des Bundes aufgelöst. Es entstand die Post, eine selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt, die 2013 zur Aktiengesellschaft wurde. Eigentümer ist zu 100 Prozent der Bund.

Restmonopol für Brief bis 50 Gramm

Das Monopol der Post auf der Zustellung von Briefen und Paketen bis fünf Kilogramm wurde schrittweise aufgehoben. Seit 2009 verfügt die Post noch über ein Restmonopol für Inlandsbriefe bis 50 Gramm. Alle anderen Dienstleistungen erbringt die Post in Konkurrenz zu anderen Anbietern auf dem Markt.

Umsatz zu 86% im freien Wettbewerb

Die Post erwirtschaftet rund 86% ihres Umsatzes im freien Wettbewerb in Konkurrenz zu anderen Anbietern auf dem Markt. Die Post erfüllt dabei zusätzlich ihre im Gesetz verankerte Aufgabe der Grundversorgung. Für Leistungen im freien Wettbewerb gelten für die Post gleichen Regeln wie für private Anbieter.

Erfahren Sie mehr
#YellowMyths

 
Eyecatcher Titel Mach den Fakten-Check

Weitere gängige Meinungen zur Post
Fakt oder bloss Klischee

Die Post baut laufend Leistungen ab.

Stimmt das?

Die Post bringt nur Briefe und Pakete.

Stimmt das?

Die Post wird durch Steuern finanziert.

Stimmt das?

Die Post vernachlässigt ihr Kerngeschäft.

Stimmt das?